Austria

Nach Gewalt bei Klimademo: Polizei soll Menschenrechte verletzt haben

NGO-Bericht

Amnesty International kritisiert das Vorgehen der Polizisten Ende Mai: Demonstranten soll Gewalt angetan worden sein. Die Polizei schweigt

Foto: APA/HERBERT P. OCZERET

Die Wiener Polizei verletzte die Menschenrechte von Demonstranten – zu dem Schluss kommt Amnesty International (AI) in einem aktuellen Bericht über Polizeigewalt im Rahmen einer Sitzblockade Ende Mai an der Urania in Wien. Die NGO, die sich weltweit für Menschenrechte einsetzt, analysierte die Vorfälle, sprach mit Teilnehmern der Demo, deren Anwälten, Zuschauern und mit Innenminister Wolfgang Peschorn.