Austria

Mutter und dreijähriger Sohn bei Unfall verletzt

Eine Mutter (28) und ihr dreijähriger Sohn wurden am Freitag bei einem Unfall in einem Tunnel der Lambacher Umfahrung auf der B 1 verletzt. Beide mussten ins Spital eingeliefert werden. Ein nachkommender 37-Jähriger aus Regau war mit dem Auto seines türkischen Beifahrers (22) offenbar aufgefahren.

Ein 37-Jähriger aus dem Bezirk Vöcklabruck war am 4. November gegen 8.50 Uhr mit dem Pkw seines 22-jährigen türkischen Beifahrers aus dem Bezirk Gmunden auf der B1 im Bereich der Lambacher Umfahrung Richtung Schwanenstadt unterwegs.

Gegen Tunnelwand geschleudert
In einem dortigen Tunnel kollidierte der Pkw des 37-Jährigen mit dem vor ihm fahrenden Wagen einer 28-Jährigen aus dem Bezirk Wels-Land, welche mit ihrem dreijährigen Sohn unterwegs war. Anschließend wurde der Pkw der 28-Jährigen gegen die Tunnelwand geschleudert. Die 28-Jährige und ihr dreijähriger Sohn wurden unbestimmten Grades verletzt und in das Klinikum Wels eingeliefert.

 OÖ-Krone

Football news:

Klopp über Manchester United: solche Blockbuster-Spiele werden vom Moment beeinflusst
Ole-Gunnar sulscher: wenn man sich auf dem Gipfel des Mount Everest hinsetzt und sich entspannt, stirbt man. Manchester United muss weitermachen
Mandzukic steht kurz vor einem Wechsel zum AC Mailand. Vertrag bis Saisonende: der Ex-Stürmer von Juventus Turin und dem FC Bayern München, Mario Mandzukic, steht kurz vor einem Wechsel zum AC Mailand auf der rechten Außenbahn. Der deal ist fast abgeschlossen, der 34-jährige Kroate wird einen Vertrag bis Saisonende Unterschreiben, berichtet Insider Nicolo Skira
Antonio Conte: Juventus ist in Italien vorne, aber Inter konnte den Rückstand verkürzen
NAVAS über Pochettino: PSG ist motiviert und versucht, sich an die Ideen des trainers anzupassen
Chalhanoglu und Theo haben sich mit dem Coronavirus infiziert. In Mailand erkranken noch Rebic und Krunic, der AC Mailand berichtete, dass sich zwei Teamplayer mit dem Coronavirus infiziert haben
Real Madrid gab Inter eine 3-monatige Verzögerung für die Zahlung der ersten Zahlung für hakimi in 10 Millionen Euro