Austria

Mutter soll eigene Kinder im Keller erhängt haben

Lisa Snyder steht unter Verdacht ihren achtjährigen Sohn und ihre vier Jahre alte Tochter getötet zu haben. Sie selbst meint, sie habe sie nur im Keller gefunden.

Ende September bot sich Ersthelfern in Ibany Township in der Nähe von Philadelphia ein schreckliches Bild in einem Haus. Ein Bub und ein Mädchen waren mit einer Hundeleine aus Stahl erhängt. Die Einsatzkräfte wurden von der Mutter gerufen. Sie meinte am Telefon, dass sie ihre Kinder im Keller entdeckt hat.

Als die Rettungskräfte in den Keller stürmten, waren die zwei Kinder noch am Leben. Man konnte sie sogar noch lebend ins Krankenhaus bringen. Jedoch verstarben sie wenige Tage später an den Folgen.

Schrieb über Sex mit Hund

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Snyder gab bei der Polizei an, dass ihr achtjähriger Sohn in der Schule gemobbt worden sei. Er habe ihr davon erzählt, dass er sich selbst umbringen wolle. Jedoch hätte er nicht alleine sterben wollen. Mehr Angaben wollte die Mutter nicht machen.

Die Ermittler konnten jedoch keinen Fall von Mobbing an der Schule feststellen. Außerdem stellte sich heraus, dass Snyder wenige Tage zuvor nach "effektiven" Methoden gesucht habe, sich zu erhängen. Die Leinen habe die Frau einen Tag vor der Tragödie gekauft. Der Staatsanwalt fügte noch in einer Pressekonferenz hinzu: "Achtjährige, sofern ich das einschätzen kann, begehen keinen Selbstmord".

Am zweiten Dezember klickten dann die Handschellen. Snyder wird nun gleich in mehreren Punkten angeklagt: Zu einer Mordanklage kamen noch Sodomie und Tierquälerei hinzu. Während der Ermittlungen stieß man nämlich auf Facebook-Chats in denen die Frau über Sex mit einem Hund schrieb.