Austria

Moderna korrigiert Wirksamkeit auf 90% hinunter

 Der Pharmakonzern Moderna hat die Wirksamkeit seines Corona-Impfstoffs leicht nach unten korrigiert. Wurde diese im Dezember im „New England Journal of Medicine“ noch mit 94,1 Prozent angegeben, wurde nun bekanntgegeben, dass das Vakzin „nur“ zu 90 Prozent vor einer Erkrankung mit Covid-19 schütze.

Zu 95 Prozent soll ein schwerer Verlauf verhindert werden, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die neuen Ergebnisse stammen aus der laufenden dritten Phase einer klinischen Studie mit mehr als 30.000 Menschen in den USA. Den Grund für die gesunkene Wirksamkeit nannte das Unternehmen nicht, sie könnte jedoch auf die inzwischen zirkulierenden neuen Virusvarianten zurückzuführen sein.

Konzern zuversichtlich im Kampf gegen Mutationen
Moderna arbeitet derzeit an zwei speziell gegen diese Corona-Mutationen wirkenden Versionen des Impfstoffs. Erste Ergebnisse aus Versuchen an Mäusen sind dem Unternehmen zufolge vielversprechend. „Die neuen präklinischen Daten zu unseren variantenspezifischen Impfstoffkandidaten stimmen uns zuversichtlich, dass wir aufkommende Varianten proaktiv angehen können“, sagte Geschäftsführer Stephane Bancel.

Großteil aller verkauften Dosen ging an die USA
Das US-Pharmaunternehmen hat nach eigenen Angaben bisher (Stand 12. April) 132 Millionen Dosen seines Corona-Impfstoffs weltweit ausgeliefert, rund 117 Millionen Dosen davon gingen an die USA.

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen