Austria

Mittendrin, im Schlamassel

Der Arbeitsmarkt wird zu einem der wichtigsten Themen des Jahres. Für einen Aufschwung braucht es volle Kraft – genau da liegt die Schwierigkeit.

von Sandra Baierl

Irgendwas ist ja immer, auf dem Arbeitsmarkt. Krisen kommen und gehen, Arbeit wandelt sich, der Arbeitsmarkt ist durch die Digitalisierung seit Jahren im großen Umbruch. Aber jetzt: diese Krise erschüttert alle Bereiche auf dem heimischen Arbeitsmarkt, sie ist größer als alles, was wir bisher kannten. Und das Ende ist – leider – noch für längere Zeit nicht in Sicht.

Johannes Kopf, AMS-Chef, spricht im Interview mit Redakteurin Ornella Wächter von einem „zähen Jahr“. Aber dann, ganz optimistischer Kopf, soll es massiv bergauf gehen. Der Aufschwung wird kommen, und er soll steil werden.

Ja, das wäre wirklich wünschenswert. Zuerst mit aller Kraft durchhalten, diese lästige Phase überwinden, und dann aufatmen und in die besseren Zeiten steuern.

Durchhalten wird nicht reichen

Allein: Nur Durchhalten wird nicht reichen. Den Status quo bewahren, abwarten, ist zu wenig. Eine Grundregel der Arbeitsmarktpolitik ist: in der Krise sollst du qualifizieren. Auch jetzt braucht es also Investition und Weiterentwicklung. Weil nach der Krise wird sich viel verändert haben.

Werden viele Bereiche komplett neu aufgestellt, wegfallen und andere völlig neu entstehen. Heißt für Unternehmen und den Einzelnen: Entwicklung auch in der schwierigen Zwischenzeit, Lernen und Fortbildung auch jetzt, wo vielleicht vielfach gar noch nicht klar ist, wohin sich alles entwickeln wird.

Eine schwierige Übung für jeden von uns. Nach Monaten der Improvisation müssen wir erkennen, dass die aktuelle unsichere Lage zum Dauerzustand wird. Dass die zehrende Zeit zur neuen Normalität geworden ist. Für Unternehmen und für Einzelne gilt: nicht verzagen, neue Möglichkeiten suchen. Wenn Altes geht, entsteht Neues. Und dieses Neue ist die Zukunft.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Jacko ist der beste Torschütze der Roma im Europapokal. Er erzielte in der 23.Minute den Anschlusstreffer für Totti. Es ist sein 29.Tor für die Römer im Europacup (ohne Rücksicht auf die Qualifikationsrunden)
Miquel Arteta: Wir haben Benfica zwei Tore geschenkt. Es wäre ärgerlich,aus der Europa League zu fliegen, sagte Arsenal-Trainer Miquel ArtetaLigi
Milan schoss 18 Elfmeter pro Saison. Das war das beste Ergebnis in den Top 5 der europäischen Ligen
Man City kann Borussia mehr als 100 Millionen Pfund für Holland und Rheine anbieten. Manchester City Interessiert sich für die Spieler von Borussia Dortmund, Erling Holland und Giovanni Reina
Ajax gewann 11 Spiele in Folge. Die letzte Niederlage gegen Atalanta Bergamo im Dezember ist der 11.Sieg der Amsterdamer in Folge. Die Serie läuft ab dem 14.Januar
Aubameyang über 3:2 gegen Benfica: Arsenal zeigte Charakter und verdiente sich den Sieg von Arsenal-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang
Douglas Costa verglich die Bayern mit Pepe und Flick: Früher gefiel mir der Stil eher