Austria

Mit EU-Haftbefehl gesuchter Bulgare ging Verkehrspolizisten ins Netz

WEIGETSCHLAG. Bei einer Verkehrskontrolle zeigte ein 41-Jähriger gefälschte Dokumente vor. Wie sich herausstellte, wurde der Bulgare per internationalem Haftbefehl gesucht.

Gegen 15 Uhr wurde am 28. November der 41-Jährige in Weigetschlag zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle angehalten. Bei der Überprüfung der von ihm ausgehändigten Dokumente stellten die Beamten fest, dass es sich Totalfälschungen handelte. Eine Überprüfung der im gefälschten Dokument angegebenen Personendaten ergab, dass es in Bulgarien niemanden mit diesen Daten gibt. Der Mann war auch nicht bereit seine wahre Identität preiszugeben.

Bei der Überprüfung seiner erkennungsdienstlichen Daten stellte sich seine richtige Identität heraus. Mit diesem Personensatz war der Bulgare mittels EU-Haftbefehl gesucht worden. Bei der Befragung stellte sich heraus, dass dies seine dritte Identität ist und er bereits seit 2008 in Österreich wohnt. Er wurde in die Justizanstalt Linz gebracht.