Es ist in Bosnien-Herzegowina nicht anders als innerhalb der Europäischen Union. Jene Regionen, die mit der Migrationskrise überfordert sind, bekommen von anderen zu wenig Solidarität. In der EU ist das vor allem Griechenland, in Bosnien der Kanton Una-Sana an der kroatischen Grenze, insbesondere die Stadt Bihac. Bürgermeister Šuhret Fazlic bat die Kollegen aus anderen Ortschaften der bosnischen Krajina schon vor ein paar Wochen, einen Teil der Migranten aufzunehmen. Doch keiner hat ihm geantwortet.