Austria

Meistgesuchte Frau Österreichs verhaftet

Am Dienstag wurde eine 63-jährige Frau in Seeham (Salzburg) verhaftet. Es handelt sich dabei offenbar um eine Millionenbetrügerin, die als "most wanted" von Europol gesucht wurde.

Die Wienerin stand zuletzt auf der "Europe's most wanted"-Liste von Europol. Der Grund: Zwischen 2005 und 2008 soll Elisabeth S. als Liegenschaftsverwalterin zwölf Firmen und Privatpersonen um insgesamt 4,2 Millionen Euro betrogen haben.

So habe sie Immobilien verkauft, die ihr aber gar nicht gehörten. Zudem zog sie als "Nomadin" von Hotel zu Hotel ohne die Rechnungen zu bezahlen.

Verdächtige war überrascht

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Im Jahr 2011 verschwand sie von der Bildfläche. Seitdem gab es keine Spur von der heute 63-Jährigen. Ab dem Zeitpunkt jedoch, als S. auf Europols Liste gesetzt wurde, kamen wieder Hinweise aus der Bevölkerung. Die Ermittler wurden dabei zu einer Wohnung geführt, in der eine Freundin der Verdächtigen wohnt. Am Dienstagvormittag klickten die Handschellen. Die mutmaßliche Betrügerin wurde verhaftet.

Laut Bundeskriminalamt habe die Dame zwar überrascht gewirkt, hätte aber keinerlei Widerstand geleistet. Derzeit wartet die 63-Jährige in Salzburg darauf, dass das Verfahren in Wiener Neustadt startet.