Austria

Meistergruppe verspielt? Austria nur 1:1 gegen WAC

Die Austria muss sich im Heimspiel gegen den WAC nach einer Führung mit einem 1:1-Remis begnügen. Der Kampf der Veilchen um die Meistergruppe spitzt sich immer weiter zu.

Ein 1:1-Unentschieden, das keinem weiterhilft! Im Duell der Austria mit dem WAC schoss Grünwald die Veilchen mit einem „Volley-Lupfer" in Führung (10.), Wolfsbergs Torjäger Weissman traf mit seinem 17. Saisontor (Platz eins in der Schützenliste vor Haaland, der 16 Tore am Konto hat) aber zum 1:1-Endstand (77.).

Die Austria geht somit als Tabellensiebenter mit sechs Punkten Rückstand auf Sturm (vor der Partie gegen den LASK) bzw. sieben Punkten Rückstand auf Hartberg in die Winterpause. Der WAC wiederum verpasste es, Rapid von Platz drei zu drängen und rutscht als Vierter in das neue Jahr, in dem noch vier Runden im Grunddurchgang zu spielen sind, ehe die Aufteilung in die Meister- und Qualigruppe ansteht.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Grünwald lässt Veilchen früh jubeln

Vor der mageren Kulisse von 6.753 Zusehern in der Generali Arena legte die Austria los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Nach nur 30 Sekunden flankte Grünwald auf Monschein, WAC-Keeper packte bei dessen Kopfball aber sicher zu. Die Austrianer attackierten ihre Gegenspieler früh, hatten Pech, dass Sarkaria frei vor dem Tor nicht an den Ball kam (7.).

In der 10. Minute die Führung für die „Veilchen": Palmer-Brown köpfte in den Sechzehner, Grünwald versenkte den Ball mit einem „Volley-Heber" im Tor. Das Gegentor war allerdings ein Weckruf für die Kärntner, Niangbo hätte auch den Ausgleich machen müssen – doch der Angreifer vergab nach einem Zuspiel von Weismann kläglich.

In Hälfte zwei stocherte Wernitznig den Ball nur knapp am Austria-Tor vorbei (54.), auf der Gegenseite rettete Kofler gegen Fitz (55.). Zwei Minuten später zappelte das Spielgerät nach einem Madl-Kopfball im Tornetz, Schiedsrichter Altmann erkannte zuvor aber ein Foul und gab das Tor nicht.

Weissman nimmt Weihnachtsgeschenk dankend an

Nach 77 Minuten der Schock für die Austria: Liendl flankte butterweich in den Fünfer, Lucic irrte herum, drei Austrianer konnten Leitgeb nicht am Kopfball hindern, dessen Ablage versenkte Weissman aus kurzer Distanz im Tor zum 1:1-Ausgleich.

Die Kärntner leckten Blut: Weissman scheiterte aber an Lucic (81.), Liendl schoss aus der Distanz knapp drüber (82.) und so blieb es am Ende beim 1:1-Unentschieden.

Der Liveticker zum Nachlesen:

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema