Austria

Mehr als 400.000 Österreicher gegen Coronavirus geimpft

Dem Gesundheitsministeriums zufolge gelten 4,66 Prozent der Bevölkerung als teilgeimpft, 2,6 Prozent erhielten bereits den vollständigen Impfschutz. Regional wird unterschiedlich stark geimpft.

Am Wochenende ist die Grenze von 400.000 Personen deutlich überschritten worden, die in Österreich eine Corona-Schutzimpfung erhalten haben. Bis Sonntag hatten 414.441 Personen eine erste Dosis erhalten. Davon haben den Impfzahlen des Gesundheitsministeriums zufolge bereits 231.545 Personen die für einen vollständigen Impfschutz benötigten Dosen bekommen.

Der Freitag war der bisherige Rekordtag seit Impfbeginn - allein an diesem Tag wurden 38.784 Personen geimpft. Am Samstag kamen weitere 25.067 Geimpfte dazu, womit an diesem Tag doppelt so viele Menschen eine Corona-Schutzimpfung verabreicht bekommen haben wie am vorangegangenen Samstag.

Den Zahlen des Gesundheitsministeriums zufolge gelten nunmehr 4,66 Prozent der Bevölkerung als teilgeimpft, 2,6 Prozent haben vollständigen Impfschutz erhalten (Stand: 28. Februar, 0.00 Uhr). Rechnet man die nicht impfbare Bevölkerung heraus - Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren -, wären das 5,34 bzw. 2,98 Prozent.

Zu berücksichtigen ist außerdem, dass von dieser Statistik nur Impfungen umfasst sind, die im elektronischen Impfpass eingetragen wurden, der sich noch im Aufbau befindet. Die aktuelle Einmeldquote beläuft sich laut Ministerium auf rund 90 Prozent.

(Starke) regionale Unterschiede

Regional wird unterschiedlich stark geimpft, wobei zu bedenken ist, dass die Impfpläne von den Impfkoordinatoren in den Bundesländern auf- und umgesetzt werden. Bezogen auf die Personen, die in den jeweiligen Bundesländern ihren Hauptwohnsitz haben, ist bisher am meisten in Kärnten geimpft worden, wo inzwischen 6,17 Prozent der Bevölkerung eine im elektronischen Impfpass eingetragene Corona-Schutzimpfung aufweisen. Dahinter liegen Vorarlberg (5,72 Prozent), das Burgenland (5,38 Prozent), Niederösterreich (4,93 Prozent) und Oberösterreich (4,77 Prozent). Knapp unter dem Richtwert von vier Prozent befand sich am Sonntag nur mehr die Steiermark (3,95 Prozent).

Bezogen auf die Altersgruppen, sind mittlerweile 130.790 über 75-Jährige, davon 84.024 Frauen gegen eine Erkrankung mit Covid-19 geimpft worden. In der Gruppe der 64- bis 75-Jährigen sind 23.017 Menschen geimpft. Das sind unwesentlich mehr als bei den unter 25-Jährigen, wo 22.184 Impflinge in der Statistik aufscheinen.

(APA)

Football news:

Leeds erzielte 2 Treffer und erzielte 2 Tore. Man City hat 29 Treffer und 1 Tor
Guardiola über die Niederlage gegen Leeds: Man City hat ein sehr gutes Spiel gemacht. Wir haben ein sehr gutes Spiel gemacht, sagte Pep Guardiola, Trainer von Manchester City, über die Niederlage gegen Leeds
Marcelo Bielsa: Ein Sieg von City wäre ein gerechtes Ergebnis. Nicht ich habe Guardiola geschlagen, sondern die Spieler von Leeds-Trainer Marcelo Bielsa haben sich nach dem Sieg gegen Manchester City geäußert
Man City hat noch 11 Punkte in 6 Spielen, um Englands Meister zu werden
Man City hat zum ersten Mal seit 6 Spielen verloren. Das Team von Pep Guardiola war in der 2.Halbzeit in Führung gegangen und kassierte in der 91. Minute den Ausgleich für Leeds. Wir werden bemerken, dass Bürger in der Mehrheit ab der 45.Minute gespielt haben. So wurde die 6.Siegesserie von Man City, der FC Everton (2:0) im FA-Cup sowie die Gladbacher Borussia (2:0) und der FC Dortmund (2:1) in der Champions League unterbrochen. April spielt City im Rückspiel des Viertelfinals der Champions League gegen Borussia Dortmund
Schuster über den geliebten Clásico: Mein erstes - wir haben Real Madrid geschlagen. Der ehemalige Mittelfeldspieler Bernd Schuster, der früher für Barcelona, Real Madrid und Atlético Madrid spielte, hat mir die Erinnerungen an seinen Lieblings-Clásico mitgeteilt
Klopp über Mana: Seine Statistik kann man jetzt nicht schön nennen, und er ist sich dessen bewusst. Liverpool-Trainer Jürgen Klopp hat sich über die schlechte Leistung des Mittelfeldspielers Sajo Mane geäußert