Austria

Mehr als 200 Corona-Strafen in Wiener Innenstadt

Die frühlingshaften Temperaturen der vergangenen Tage lockten besonders viele Menschen in die Wiener Innenstadt. Dabei wurde jedoch des Öfteren auf die Corona-Maßnahmen vergessen. Die Polizei zeigte verstärkte Präsenz - und strafte mehr als 200-mal.

Insbesondere am Stephansplatz, auf der Kärntner Straße und rund um den Graben trafen sich zahlreiche Menschen und genossen zusammen die Sonnenstrahlen. Am späteren Nachmittag und am Abend wurde dann auch gerne gemeinsam das eine oder andere alkoholische Getränk getrunken.

Auf die Einhaltung der erforderlichen Mindestabstände von zwei Metern wurde dabei jedoch häufig nicht geachtet. Deshalb schritten die Polizisten ein. Insgesamt wurden 132 Identitätsfeststellungen durchgeführt. Zudem wurden 110 Anzeigen erstattet und 91 Organmandate eingehoben.

Charlotte Sequard-Base

Football news:

Malinowski gab 2+ scoring-Pass in zwei spielen in Folge - der erste derartige Fall in der Serie A für 8 Jahre
Arteta über 3:0 gegen Sheffield Wednesday: Arsenal kontrollierte das Spiel. Perfekte Vorbereitung für Slavia
Ronaldo warf nach dem Spiel gegen Genoa ein T-Shirt auf das Feld. Juve wird Cristiano nicht bestrafen-es könnte ein Geschenk sein
Saka Oberschenkel verletzt in der Partie zwischen Arsenal Sheffield mit
Brückenbauer über Tedesco: Ich bin zufrieden. Ich habe verstanden, dass Fußball nicht nur schreien ist, und auf der Stirn springen
Mourinho über Solskjaers Worte: Sonny hat Glück, dass sein Vater besser ist als Ole. Der Vater muss die Kinder immer füttern. Tottenham-Trainer José Mourinho hat nach dem 31.Spieltag bei Manchester United auf einen Kommentar von Ole-Gunnar Sulscher reagiert. Der Norweger sprach sich dafür aus, dass Spurs-Keeper Son Hyn Min nach einem Foul von Manchester United-Mittelfeldspieler Scott Mctomini lange auf dem Rasen lag und feststellte, dass er seinen Sohn wegen eines solchen Verhaltens verlassen hätte
Sulscher über Son: Wenn mein Sohn 3 Minuten lag und nicht ohne die Hilfe von 10 Kameraden aufstand, würde ich ihn ohne Abendessen verlassen