Austria

Marc Elsberg liest aus "Gier"

Marc Elsberg liest aus "Gier".
Marc Elsberg liest aus "Gier". (c) Verlagsgruppe Random House GmbH

Das Leben in vier Wänden kann manchmal eng werden. „Die Presse“ lässt deshalb Bestseller-Autor Marc Elsberg in Kooperation mit dem Blanvalet Verlag aus seinen Erfolgsbüchern lesen. Diesmal liest er aus „Gier“.

Mit dem apokalyptischen Wissenschaftsthriller „Blackout“ gelang dem österreichischen Autor Marc Elsberg 2012 der Durchbruch. In Kooperation mit dem Blanvalet Verlag gewährt er nun den „Presse“-Lesern exklusiv Einblick in seine Bücher und nimmt auch Bezug zur aktuellen Situation. Diesmal liest er aus seinem aktuellen Bestseller „Gier“, in dem es „um eine gewaltige Wirtschaftskrise geht und was man dagegen tun könnte“, wie Elsberg sagt. Nächstes Wochenende folgen zwei weitere Lesungen.

>>> Teil 1: Marc Elsberg liest aus „Blackout“

>>> Marc Elsberg im Interview: „Österreich ist super-leistungsfreundlich“

>>> So verletzlich ist unsere vernetzte Welt

Zur Person

Marc Elsberg heißt eigentlich Marcus Rafelsberger und wurde 1967 in Wien geboren. Er arbeitete mehr als 20 Jahre lang in der Werbebranche, bevor er sich hauptberuflich dem Schreiben widmete. Mit dem Thriller „Blackout“, in dem es um den Zusammenbruch des Stromnetzes geht, landete er den ersten Bestseller. Es wurde 2012 „Wissensbuch des Jahres“. Im aktuellen Buch „Gier“ geht es um ökonomische Fragestellungen.

„Die Presse“ liest vor

Auch Redakteurinnen, Lektorinnen und Redakteure der „Presse“ recherchieren, schreiben und informieren in diesen außergewöhnlichen Tagen nicht nur über das Geschehen. Sie sind ebenfalls unter die Vorleser gegangen - zu Hause im Home Office oder in der Redaktion: „Die Presse“ liest vor

Football news:

City ist bereit, Coulibaly einen Vertrag über 5 Jahre mit einem Gehalt von 10 Millionen Euro zu geben. Napoli will dafür 80 Millionen Euro.Manchester City arbeitet an einem Transfer von Verteidiger Kalido Coulibaly von Napoli
Bei PSG gibt es viele Verletzungen vor der Champions League (auch bei Tuchel!). Kehrer brach sich das Ohr, doch Mbappé erholt sich
Man City könnte für Thiago in den Kampf einsteigen. Liverpool ist immer noch an einem Spieler Interessiert
Fomin über die Karriere im Ausland: ich Plane nicht so: in 20 — FNL, in 22 — RPL, in 24 — Europa. Ich bewege mich Schritt für Schritt
Mendes bot Manchester United Fathi als Alternative zu Sancho an. Barcelona wird nicht verkaufen den Mittelfeldspieler und verlängert mit ihm den Vertrag
Sevillas Torwart Bouna über den abgewehrten 11-Meter-Schuss: Trainierte den Elfmeter mit Ocampos. Er schlägt genauso wie Jimenez
Porto-Coach Conceição kann Conte an der Spitze von Inter ersetzen