Austria

Mandatskauf? Kappel dementiert, FPÖ bereitet Klagen vor

Geldbotin

Der frühere FPÖ-Chef soll von Ex-Abgeordneter Kappel 100.000 Euro verlangt haben, damit sie auf die EU-Liste kommt. Strache und Kappel weisen das zurück

Foto: imago

Berichte über Banknotenbündel in der Sporttasche und im Rucksack von Heinz-Christian Strache haben in der vergangenen Woche den Eindruck erweckt, dass die FPÖ-Spitze ein sehr inniges Verhältnis zu Bargeld hat. Nun wird ein weiterer Fall bekannt, der viele Fragen aufwirft. Denn laut Ermittlungen der Staatsanwaltschaft bevorzugt auch die frühere freiheitliche EU-Abgeordnete Barbara Kappel Cash.