Austria

Man muss kein Christ sein, um Weihnachten etwas abzugewinnen

Barbara Coudenhove-Kalergi

Das Christkind gehört allen. Im Laufe der Zeit ist das hiesige Weihnachtsfest durch allerlei fremde Bräuche erweitert worden

Foto: imago/Rene Traut

Christkind oder Weihnachtsmann? Stille Nacht oder Jingle Bells? Besinnlichkeit oder Rummel? Jahr für Jahr wird diese Diskussion geführt. Immer gereizter. Christliches Brauchtum gehört zu unserer Kultur, sagen die einen. Man kann in einer säkularen und multireligiösen Gesellschaft Anders- und Nichtgläubigen keine christlichen Feiern aufoktroyieren, sagen die anderen. Kein Kompromiss in Sicht. Wirklich nicht?