Austria

Lunge transplantiert

AKH Wien

WIEN. Covid-19-Europapremiere am Wiener AKH.

Am AKH Wien wurde vergangene Woche erstmals in Europa eine Lungentransplantation an einer an Covid-19 erkrankten Person durchgeführt. Die 45-jährige Patientin wäre aufgrund eines schweren Lungenversagens ohne den komplizierten Eingriff nicht mehr zu retten gewesen.

Die Kärntnerin hatte bereits seit Wochen nur noch mithilfe einer Kreislaufpumpe am Leben gehalten werden können. "Ihre Lunge war wie ein Klotz, da war nichts mehr übrig", sagt Walter Klepetko, Leiter der Universitätsklinik für Chirurgie.

Die Transplantation konnte allerdings erst durchgeführt werden, als feststand, dass die Frau ihre Covid-19-Infektion überwunden hatte. "Aus unserer Sicht geht es ihr jetzt hervorragend, wir haben kein gravierendes Problem bisher. Sie wacht jetzt langsam auf", sagte Walter Klepetko.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Football news:

Sané unterschrieb bei den Bayern einen Vertrag bis 2025 (Fabrizio Romano)
Thorgan Hazard wird in der kommenden Saison für die Borussia auf Platz 10 stehen
Simeone über Griezmanns Spielzeit: bei Atlético sind 3 Minuten sehr wichtig. Wir haben das Champions-League-Finale so verloren
Griezmann ist wie eine Parodie auf sich selbst. Ex-Coach Sociedad über Antoine bei Barça
Hakimi hatte in Dortmund eine Super Saison absolviert, gehörte zu Real Madrid und landete schließlich in Inter
Wenn Sie sich ausziehen, Essen Sie mit uns. Caramba darüber, wie Real-Spieler über Casillas scherzten
Hakimi wechselte von Real Madrid zu Inter Mailand