Austria

Liveticker: Black Wings starten in die neue Saison

Bildergalerie ansehen

Bild 1/16 Bildergalerie: Black Wings gewinnen Saisonauftakt beim KAC

KLAGENFURT. Die Black Wings gewinnen den Saisonauftakt beim KAC mit 4:1. Hauptverantwortlich dafür ist Brian Lebler mit einem Hattrick. Der Liveticker zum Nachlesen:

Klagenfurter AC - Black Wings 1992




  Mit diesen Stimmen zum Spiel verabschieden wir uns für heute. Danke für's Mitlesen. Den nächsten Liveticker gibt's in einer Woche vom Spiel gegen Wien. Bis dahin wünschen wir ein schönes Wochenende!
  Petri Matikainen sagt, dass seine Mannschaft mit der Handbremse gespielt hat. Ich denke, wir hatten Druck in irgendeiner Form. Ich weiß nicht warum, aber wir hatten diesen Druck.
  Mit drei Treffern hat Lebler die Treffer 260, 261 und 262 eingesammelt.
  Brian Lebler im Interview: "Ich habe versucht, Zweikämpfe zu gewinnen. Bei den Toren ist nichts Hübsches dran. Es war harte Arbeit, wir haben ein paar mehr Zweikämpfe gewonnen und deshalb gewonnen. Auch, weil Kicksi die wichtigen Saves gemacht hat."
  Klagenfurt hat nicht so richtig ins Spiel gefunden und die letzte Präzision vermissen lassen. Linz war von Beginn an da, immer aggressiv am Mann und darf zurecht drei Punkte mit nachhause nehmen.
  60. (3. Drittel) Kein ordentlicher Angriff mehr, das wird's wohl gewesen sein.
  60. (3. Drittel) Der KAC hat keine ganze Minute mehr Zeit. Linz wird das hier gewinnen!
  59. (3. Drittel) Dahm schaut immer wieder zum Trainer - der beachtet ihn aber nicht. Mattikainen hat die Partie aufgegeben.
  59. (3. Drittel) Entlastungsangriff der Linzer. Dahm muss aber nicht eingreifen.
  59. (3. Drittel) Kein Time-Out. Dahm bleibt im Tor.
  59. (3. Drittel) Gibt es jetzt ein Time-Out der Rotjacken? Oder gibt Mattikainen die Partie auf?
  58. (3. Drittel) David Kickert wäre hier zwar ein Shutout vergönnt gewesen, weil er wirklich stark gehalten hat - allerdings hat sich der KAC über die Summe der Spielminuten zumindest diesen Treffer auch verdient.
  58. (3. Drittel) Tor für den KAC! Lukas Haudum, der gebürtige Linzer, schreibt für die Rotjacken an. 1:4 aus Sicht der Kärntner.
  57. (3. Drittel) Ein Angriff des KAC bleibt in der neutralen Zone stecken.
  57. (3. Drittel) Nielsen geht in die Kühlbox - für 2+2 Minuten. Maier geht ebenfalls für 2 Minuten. Auf die Uhr kommen also nur zwei Minuten gegen Linz. Powerplay KAC.
  57. (3. Drittel) Die Wiederholung löst auf: David Maier hat den Stock von Nielsen eingeklemmt und ihn damit zurückgehalten. Es gibt eine Strafe - aber gegen wen?
  56. (3. Drittel) Nielsen legt sich am Bullykreis gleich mit zwei Rotjacken an. Es gibt eine Strafe.
  56. (3. Drittel) Nächste Chance für die Linzer. Aber diesmal bleibt der Erfolg aus.
  56. (3. Drittel) Und noch einmal der Defender der Linzer. Diesmal hält Dahm. Gute Beschäftigungstherapie für die Gastgeber.
  56. (3. Drittel) Nielsen mit dem Schuss, aber er verzieht.
  55. (3. Drittel) Linz macht im Powerplay weiter. Der Treffer fiel im 5-gegen-3-Überzahl.
  55. (3. Drittel) Toooooooooor! Lebler zum Dritten! Over and Out. Die Black Wings werden das hier - wenn nicht noch ein Wunder passiert - gewinnen. Eine faustdicke Überraschung ist das.
  55. (3. Drittel) Koch geht wegen Hohen Stocks gegen seinen Ex-Kollegen Kozek. 33 Sekunden doppelte Überzahl Linz.
  54. (3. Drittel) Kozek zieht ab, Dahm bringt aber den Handschuh rauf.
  54. (3. Drittel) Das Powerplay der Linzer ist in diesem Fall ausbaufähig.
  54. (3. Drittel) Kickert muss die Scheibe gegen einen heranstürmenden Angreifer klären. Das Spielgerät geht über die Bande, aber die Referees signalisieren, dass er abgelenkt war.
  53. (3. Drittel) Nielsen unterläuft ein Fehler, Linz muss neu aufbauen.
  53. (3. Drittel) Samuel Witting muss in die Kühlbox. Powerplay Black Wings. Piche hat das Foul provoziert.
  53. (3. Drittel) Bis hierher ist das ein blitzsauberer Auftritt der Black Wings 1992. Respekt. Vor allem bei dieser Vorgeschichte - egal wie man dazu stehen mag.
  53. (3. Drittel) Power Break.
  53. (3. Drittel) Beaudoin auf Pelletier, aber diesmal ist ein Klagenfurter dazwischen.
  52. (3. Drittel) Jetzt wieder der KAC. Aber das ist noch immer etwas zu ungenau.
  52. (3. Drittel) Linz wieder im Angriff, diesmal mit dem vierten Block, der jetzt gefühlt sogar mehr Eiszeit erhält als davor.
  51. (3. Drittel) Nächste Chance für den KAC, aber Kickert wehrt wieder ab.
  51. (3. Drittel) Kickert hält einen Versuch von Unterweger.
  50. (3. Drittel) Gaffal blockt einen Schuss ab.
  50. (3. Drittel) Linz lässt sich jetzt etwas zurückfallen in das eigene Drittel.
  49. (3. Drittel) Und das könnte hier schon vorentscheidend sein. Auch beim letzten Auftritt der Linzer in Klagenfurt stand es 3:0. Klagenfurt konnte durch Kozek noch zweifach verkürzen, aber nicht ausgleichen.
  49. (3. Drittel) Tooooooooor für die Black Wings! Pelletier knallt die Scheibe aus spitzem Winkel unter die Latte. Dorion davor mit einem guten Auge. Es steht 3:0!
  48. (3. Drittel) In der neutralen Zone geht es immer wieder sehr schnell. Linz verschwendet nicht viel Zeit und will schnell in den Angriff.
  48. (3. Drittel) Der KAC hat den Druck erhöht. Es bleiben noch knapp 13 Minuten.
  48. (3. Drittel) Power Break. Kickert hat davor einen Schuss von Kernberger gehalten.
  47. (3. Drittel) Koch scheitert im Gestocher an Kickert. Aber der Linzer hält gut.
  47. (3. Drittel) Die vierte Garnitur ist auf dem Eis bei den Linzern. Sie machen ihre Sache aber gut.
  46. (3. Drittel) Linz verteidigt das wirklich sehr clever.
  46. (3. Drittel) Kristler mit dem Konter, aber er scheitert an Dahm.
  45. (3. Drittel) Hytönen mit dem nächsten Bully-Gewinn. Großartig.
  45. (3. Drittel) Linz wieder komplett.
  44. (3. Drittel) Der KAC kombiniert, Kickert hält aber wieder einen Schuss.
  44. (3. Drittel) Gaffal bricht durch und hat eine gute Chance in Unterzahl. Er holt ein Bully im Angriffsdrittel heraus.
  43. (3. Drittel) Der KAC kommt leicht ins Drittel, tut sich aber dann schwer mit den Abschlüssen.
  43. (3. Drittel) Nielsen muss für die Linzer raus. Powerplay KAC.
  43. (3. Drittel) Strafe angezeigt.
  42. (3. Drittel) Hundertpfund trifft nur den Pfosten!
  42. (3. Drittel) Nächster Fehlpass - dem KAC fehlt die Präzision.
  41. (3. Drittel) Linz fängt immer wieder Pässe ab. Das wird es jetzt brauchen, um die Führung über die Zeit zu bringen.
  41. (3. Drittel) Kickert hält einen zu zentral angetragenen Schuss.
  41. (3. Drittel) Linz wieder im Vorwärtsgang.
  Die Pause ist vorbei, das 3. Drittel beginnt.
  Die Spieler sind zurück. Jetzt geht um das Spiel. In gut einer halben Stunde wissen wir mehr!
  Gleich geht's hier weiter. Die Spieler sind bereits am Weg zurück auf das Eis.
  Es bahnt sich hier eine Überraschung an. Womöglich wäre ein Sieg hier überraschender als jener 9:0-Sieg, den wir schon zu Beginn des Tickers erwähnt haben.
  Das 2. Drittel ist zu Ende, es geht in die Pause.
  40. (2. Drittel) Lebler kommt nicht mehr zum Abschluss, die Sirene unterbricht den Angriff des Kapitäns.
  40. (2. Drittel) Linz spielt das sehr einfach, aber effektiv.
  39. (2. Drittel) Hytönen läuft ins Abseits.
  39. (2. Drittel) Brucker spielt das heute gut. Die Linie kommt aber zu selten auf das Eis.
  38. (2. Drittel) Piche bringt die Scheibe in den Angriff.
  38. (2. Drittel) Das Spiel ist wieder sehr zerfahren. Die beiden Teams neutralisieren sich zunehmend.
  37. (2. Drittel) Pelletier und Hytönen sind ganz stark bei den Bullys. Immer wieder gehen die Einwürfe an die beiden Center der Linzer.
  37. (2. Drittel) Linz wieder komplett.
  36. (2. Drittel) Wieder der KAC, Linz steht aber ganz gut. Das ist vom Positionsspiel her wirklich nicht schlecht.
  36. (2. Drittel) Der KAC spielt das etwas zu kompliziert. Ticar aus spitzem Winkel und Kickert hält sicher.
  36. (2. Drittel) Der KAC baut neu auf.
  35. (2. Drittel) Kristler ist wieder dabei.
  35. (2. Drittel) Dann können sich die Black Wings befreien. Stark gemacht von Kragl!
  35. (2. Drittel) Kragl blockt einen Schuss.
  35. (2. Drittel) Der KAC kombiniert.
  35. (2. Drittel) Piche muss hinaus. Nicht unverdient, Piche hakt da Rok Ticar um. Nicht unbedingt intelligent. 27 Sekunden doppelte Unterzahl für die Linzer.
  34. (2. Drittel) Der KAC legt vor dem Tor quer, Bischofberger steht aber nicht da, wo er sollte. Es fehlt das letzte Quäntchen Präzision.
  34. (2. Drittel) Ein Kärntner scheitert im Slot.
  33. (2. Drittel) David Maier geht auch. Also nur einfaches Powerplay für den KAC.
  33. (2. Drittel) Nielsen und Kristler gehen in die Kühlbox. Geht auch ein Klagenfurter?
  33. (2. Drittel) Nielsen und Ganahl geraten etwas aneinander.
  33. (2. Drittel) Zweimal war da Hundertpfund mit Schüssen zur Stelle.
  33. (2. Drittel) Riesenchance für die Klagenfurter, aber die Defensive der Linzer hält voerst Stand.
  32. (2. Drittel) Hundertpfund schießt, aber Kickert hält die zu zentral angetragene Scheibe.
  32. (2. Drittel) Tikkinen verliert die Scheibe, der KAC kommt wieder in Scheibenbesitz.
  31. (2. Drittel) Jetzt wieder der KAC. Kickert wehrt eine unangenehme Scheibe ab.
  31. (2. Drittel) Lebler auf Umicevic im Konter. Umicevic scheitert, aber Lebler arbeitet weiter und stochert die Scheibe über die Linie. Ganz stark - it's another captain's goal! 2:0 für die Black Wings!
  30. (2. Drittel) Der KAC kommt wieder besser in Fahrt.
  30. (2. Drittel) Kickert wehrt einen Versuch von Haudum ab.
  30. (2. Drittel) Zumindest kurzfristig haben die Black Wings aber jetzt wieder Oberwasser. Kommt der KAC jetzt wieder so wie nach der Pause?
  29. (2. Drittel) Der KAC ist wieder komplett.
  29. (2. Drittel) Nein, dieses Powerplay ist eher nichts. Die erste Reihe ist etwas überspielt, der zweite Block bringt die Überzahl nicht so richtig auf das Eis.
  29. (2. Drittel) Dahm wehrt einen Piche-Schuss ab.
  28. (2. Drittel) Die Linzer tun sich etwas schwerer, jetzt ins Drittel zu kommen.
  28. (2. Drittel) Klagenfurt bringt die Scheibe raus.
  27. (2. Drittel) Power Break vor dem Powerplay.
  27. (2. Drittel) Nächste Strafe für die Klagenfurter. Kraus muss raus. Powerplay Black Wings.
  27. (2. Drittel) Der KAC lenkt die Schiebe aus dem Drittel.
  26. (2. Drittel) Wieder ein gefährliches Powerplay der Black Wings.
  26. (2. Drittel) Lebler kommt vor dem Tor an die Scheibe, kann Dahm aber nicht überwinden.
  25. (2. Drittel) Umicevic ist der vierte Stürmer auf der Verteidiger-Position. Hytönen, Kozek und Lebler sind der Einser-Block. "Verteidiger" in dieser Linie ist Piche. Geballte Offensiv-Power also.
  25. (2. Drittel) Haudum muss in die Kühlbox. Stockschlagen. Powerplay Black Wings!
  24. (2. Drittel) Linz versucht, die neutrale Zone schnell zu überwinden, scheiterte damit aber jetzt zweimal in Folge.
  24. (2. Drittel) Kragl mit einem gefährlichen Querpass, aber Dorion sichert die Scheibe vor dem Gegenspieler.
  23. (2. Drittel) Die Partie ist jetzt zerfahrener als im ersten Abschnitt. Klagenfurt ist näher am Mann, Linz kommt nicht so gut ins Pressing.
  23. (2. Drittel) Nielsen hat den Schläger von Haudum ins Gesicht bekommen. Er steht aber schon wieder. Eine Strafe bleibt aus.
  22. (2. Drittel) Ein Linzer liegt am Boden hinter dem eigenen Tor.
  22. (2. Drittel) Jetzt wieder die Linzer, Piche mit dem Schuss, aber Kristler kann die Scheibe nicht auf das Tor lenken.
  21. (2. Drittel) Der KAC ist deutlich aggressiver. Das hat ihnen Mattikainen jetzt in der Pause wohl eingetrichtert.
  21. (2. Drittel) Klagenfurt beginnt druckvoll. Linz bringt die Scheibe aber hinaus.
  Die Pause ist vorbei, das 2. Drittel beginnt.
  Gleich geht's weiter. Die Cracks sind wieder auf dem Eis.
  Sein Pendant, Gregor Baumgartner, ist heute übrigens nicht in der Halle. Er verfolgt das Spiel über das TV-Gerät.
  Oliver Pilloni, Manager des KAC, fühlte sich im ersten Drittel an das Testspiel in Wien (3:7-Niederlage) erinnert. "Das Publikum, die Fans auf den Rängen, die fehlen heute schon."
  Für Brian Lebler war es übrigens der 260. ICE-Treffer seiner Karriere.
  In der Wiederholung sieht man jetzt noch einmal den Lattentreffer von Moritz Matzka. Eine der vielen Topchancen.
  Eines offenbart sich aber mit Blick auf David Kickert: Die Black Wings sind in Nöten, was die Sponsoren betrifft. Denn wann hat es in der Liga zuletzt einen Torhüter gegeben, der seine Schoner und den Helm nicht mit Pickerln zugepflastert hat? Selbst jene der Backup-Goalies sind meistens vollgepickt.
  Brian Lebler: "Es war eines dieser Powerplays, wo die Scheibe einfach richtig gesprungen ist."
  Das 1. Drittel ist zu Ende, es geht in die Pause.
  20. (1. Drittel) Wieder die Linzer. Ein Beaudoin-Schuss missglückt und landet genau in der Fanghand von Dahm.
  20. (1. Drittel) Der KAC befreit sich, ein Versuch von Bischofberger ist aber kein Problem für Kickert.
  20. (1. Drittel) Nielsen schießt, Dahm hält im Nachfassen.
  19. (1. Drittel) Der KAC spielt das alles etwas zu kompliziert.
  19. (1. Drittel) Wieder die Linzer. Hytönen scheitert alleine vor Dahm.
  19. (1. Drittel) Linz wieder komplett!
  19. (1. Drittel) Mittlerweile sind die Fans offenbar wieder eingeschlafen.
  18. (1. Drittel) Und gleich noch einmal. Gut gekontert, aber Gaffal scheitert mit seinem Schuss.
  18. (1. Drittel) Linz bringt die Scheibe raus.
  17. (1. Drittel) Der KAC macht weiter Druck, ein Schuss wird zur Beute von Kickert.
  17. (1. Drittel) Powerplay Klagenfurt also!
  17. (1. Drittel) Lebler muss hinaus. Das war nicht wirklich zu sehen, was die Referees da gesehen haben.
  16. (1. Drittel) Kragl mit dem Schuss, Dahm hält aber.
  16. (1. Drittel) Noch einmal der KAC! Wieder scheitern die Kärntner an Kickert. Wieder war Hundertpfund der Pechvogel. Linz mittlerweile wieder komplett.
  15. (1. Drittel) Hundertpfund hatte die Chance.
  15. (1. Drittel) Kickert mit einem guten Save. Der KAC-Stürmer wurde da am langen Eck völlig alleine gelassen.
  15. (1. Drittel) Der KAC kann sich im Drittel der Linzer festsetzen.
  14. (1. Drittel) Konter der Linzer, Pelletier kommt nicht an einen Querpass heran. Da hätte er nur noch einschieben müssen. Schade drum!
  14. (1. Drittel) Linz kann sich befreien.
  14. (1. Drittel) Piche etwas zu ungestüm im Zweikampf an der Bande. Es gibt die Strafe. Powerplay KAC.
  14. (1. Drittel) Die vierte Reihe darf ran. Der KAC mit einer kurzen Druckphase.
  14. (1. Drittel) Power Break.
  13. (1. Drittel) Das Publikum kommt ein erstes Mal. Bis hierher hatte das sehr viel von Geisterspiel.
  13. (1. Drittel) Kickert hält einen Schuss der Rotjacken.
  13. (1. Drittel) Mächtiger Hüft-Check von Neo-Papa Marc-Andre Dorion. Herzliche Gratulation übrigens noch einmal.
  12. (1. Drittel) Linz lässt nicht viele Schüsse auf den Kasten von Kickert zu, das Spiel wird immer wieder in die Rundung gedrängt.
  12. (1. Drittel) Der KAC hat sich jetzt etwas erfangen. Oder anders gesagt: Linz kommt nicht mehr so früh ins Pressing.
  11. (1. Drittel) Matzka tanzt mit zwei Haken einen Stürmer aus. Das hat man selten so gesehen.
  11. (1. Drittel) Also diese Führung ist aktuell fast noch etwas untertrieben. Der KAC spielt wie in einem Vorbereitungsspiel.
  10. (1. Drittel) Nielsen orientiert sich immer wieder sehr weit nach vorne. Das tut dem Spiel der Linzer gut, weil man oft Überzahlen vorfindet.
  10. (1. Drittel) Jetzt einmal der KAC. Dorion klärt aber gut. Dann folgt ein Save von Kickert.
  9. (1. Drittel) Zwei gute Schüsse der Linzer werden von Dahm abgewehrt.
  9. (1. Drittel) Linz spielt weiter nach vorne.
  9. (1. Drittel) Tooooooooooor für die Black Wings! Kozek schießt, Lebler staubt im Slot ab. 1:0 für die Linzer. Es war der 26. gegen den KAC.
  8. (1. Drittel) Das Positionsspiel der Linzer in Überzahl funktioniert noch nicht richtig.
  8. (1. Drittel) Das verteidigt jetzt der KAC ganz gut.
  7. (1. Drittel) Klagenfurt bringt die Scheibe raus.
  7. (1. Drittel) Schumnig muss raus. Powerplay Black Wings!
  7. (1. Drittel) Power Break.
  7. (1. Drittel) Linz steht defensiv wirklich gut. Der KAC kommt nicht wirklich zu Chancen.
  6. (1. Drittel) Nächster guter Angriff der Linzer. Piche mit dem Schuss, Dahm mit dem Save.
  6. (1. Drittel) Gegenstoß des KAC, Bischofberger scheitert aber an Kickert.
  5. (1. Drittel) Matzka dürfte den Pfosten getroffen haben.
  5. (1. Drittel) Jetzt einmal der KAC, aber die Black Wings stehen wirklich nicht schlecht.
  5. (1. Drittel) Klagenfurt hat sich etwas erfangen. Aber: Linz ist hier besser in den ersten Minuten.
  4. (1. Drittel) Pelletier mit einem gefährlichen Querpass, aber Gaffal kommt nicht heran.
  4. (1. Drittel) Wieder die Linzer, diesmal aber ohne Torabschluss.
  4. (1. Drittel) Ein Gegenstoß der Klagenfurter bringt nichts ein.
  3. (1. Drittel) Mit Pusnik ist auch der vierte Block auf dem Eis. Beaulieu will also die Kräfte durchaus aufteilen.
  3. (1. Drittel) Pusnik mit dem Schuss, wieder hält Dahm.
  3. (1. Drittel) Die Partie ist schnell und geht flott hin und her.
  2. (1. Drittel) Und nochmal Nielsen, aber wieder hält Dahm.
  2. (1. Drittel) Nielsen mit einem weiteren Schuss, aber Dahm wehrt ab.
  2. (1. Drittel) Hundertpfund legt vor dem Linzer Tor quer, aber Ganahl kommt nicht an die Scheibe.
  2. (1. Drittel) Linz spielt gutes Pressing.
  1. (1. Drittel) Da hätte sich der KAC jetzt fast eiskalt überraschen lassen.
  1. (1. Drittel) Linz mit einer guten Chance aus spitzem Winkel, aber Umicevic scheitert an Dahm.
  Los geht's!
  Das Spiel beginnt mit einer Trauerminute unter anderem für Adam Comrie. Die Spieler werden auch mit einem Aufnäher mit der "44" bestückt auf Puckjagd gehen. Comrie war im Sommer bei einem Motorrad-Unfall ums Leben gekommen. Er erzielte das Championship-Winning-Goal zum letzten Meistertitel des Rekordmeisters. Außerdem wird Robert Mack und Erich Romauch gedacht.
  Die besten Chancen auf dieses erste Tor der Saison hätte übrigens Bozen und Bratislava gehabt, das Spiel musste aber verlegt werden. Stattdessen spielt Bratislava ein Derby gegen Slovan. Die Partie läuft bereits seit 17:45 Uhr, Slovan Bratislava führt mit 4:0. Übrigens spielt auch der Ex-Linzer Juraj Valach für Slovan.
  Die Lichter gehen aus in der Halle. Währenddessen hat Salzburg das erste Tor der Saison erzielt. Es steht 1:0 für die Roten Bullen.
  Pierre Beaulieu geht heute in seine erste Saison als Headcoach. Und das ausgerechnet bei seinem ersten Arbeitgeber in Österreich, dem KAC.
  Der KAC hat vor dem Gewinn des Red Bull Salute übrigens ein Spiel gegen die Vienna Capitals mit 3:7 verloren. Unschlagbar sind die Kärntner also nicht.
  Die ersten Fans sind in der Halle, der Stadionsprecher begrüßt die maximal 1500 Zuseher, die heute in die Stadthalle dürfen.
  Die Favoritenrolle liegt heute realistisch gesehen definitiv bei den Gastgebern. Der KAC hat nur wenige Personalien verändert und braucht deshalb weniger Zeit, sich aufeinander einzuspielen.
  Auch Puls24 ist jetzt live drauf. Mit dabei sind heute die Experten Greg Holst, Daniel Welser und Theresa Hornich - also das volle Programm.
  Die neuen Dressen der Black Wings sehen noch etwas gewöhnungsbedürftig aus. Die Heimdressen sehen in schwarz gehalten ganz okay aus, an die Auswärtsdressen in weiß mit petrolfarbenem Streifen in der Mitte und orangefarbenen Stutzen muss man sich aber erst gewöhnen. Vielleicht ist aber auch das eine spielerische Taktik.
  Das letzte Spiel der Saison 2019/20 fand für die Black Wings ebenfalls in der Klagenfurter Stadthalle 6 statt. Die Black Wings konnten dies mit 3:2 für sich entscheiden. Rick Schofield, Marco Brucker (PP) und Brian Lebler (PP) haben die Black Wings mit 3:0 in Führung gebracht, Andrew Kozek brachte Klagenfurt mit einem Doppelpack wieder heran, Linz rettete das Spiel aber über die Zeit und ging mit 3:0 in Führung.
  Die Schiedsrichter der heutigen Partie sind wir Ihnen noch schuldig: Trpimir Piragic und Milan Zrnic leiten die heutige Partie. Gregor Miklic und Gasper Zgonc sind die Linesmen.
  Das Spiel wird heute live auf Puls24 übertragen. Wir haben davor mit Kommentator Martin Pfanner gesprochen. Das OÖNplus-Interview zum Nachlesen. Derzeit flimmern gerade die Highlights des LASK-Spiels von gestern über die Bildschirme. Gratulation an dieser Stelle noch einmal an die Athletiker.
 

Und so beginnt der KAC:

Im Tor steht Sebastian Dahm. Jakob Holzer ist sein Backup.

1. Linie:
Gregorc Blaz, Clemens Unterweger - Rok Ticar, Thomas Koch, Nick Petersen

2. Linie:
Steven Strong, Martin Schumnig - Manuel Ganahl, Thomas Hundertpfund, Johannes Bischofberger

3. Linie:
Michel Kernberger, David Maier - Stefan Geier, Lukas Haudum, Manuel Geier

4. Linie:
Samuel Witting, Niklas Würschl - Nikolaus Kraus, Daniel Obersteiner, Marcel Witting

 

Die Line-Ups sind da! So spielen die Black Wings 1992 heute:

Im Tor steht David Kickert. Luka Gracnar ist sein Backup.

1. Linie:
Gerd Kragl, Marc-Andre Dorion - Brian Lebler, Juha-Pekka Hytönen, Dragan Umicevic

2. Linie:
Sebastien Piche, Charles-David Beaudoin - Andreas Kristler, Will Pelletier, Andrew Kozek

3. Linie:
Niklas Tikkinen, Andrew Nielsen - Stefan Gaffal, Marco Brucker, Alexander Lahoda

4. Linie:
Moritz Matzka - Valentin Leiler, Julian Pusnik, Niklas Bretschneider

  Wir haben mit Andrew Kozek gesprochen, der vor dieser Saison sowohl Linz- als auch Klagenfurt-Vergangenheit hat und heute wieder ein Comeback für die Linzer feiert. Das OÖNplus-Interview zum Nachlesen.
  Der erfolgreichste Torschütze der Black Wings gegen Klagenfurt ist ein gebürtiger Klagenfurter: Brian Lebler traf bis heute exakt 25-mal gegen den KAC, 14 Treffer gelangen ihm auswärts. Brian Lebler hat bisher 50 Spiele gegen den KAC bestritten - das ergibt also eine Erfolgsquote von 0,5 Treffern pro Spiel.
  Die Black Wings sind übrigens seit der Liga-Zusammenlegung in der Saison 2000/01 in einer Meisterschaft mit elf Mannschaften noch ungeschlagen. Linz sicherte sich in der ersten Elfer-Saison 2011/12 den Meistertitel. Das hat sich auch durch die Vorsaison nicht geändert, weil kein Meister gekürt wurde.
  Trainer Pierre Beaulieu hat das 9:0 der Linzer übrigens gerade nicht mehr persönlich miterlebt. Er war von 2010/11 bis zum Ende der Saison 2013/14 beim KAC tätig. Danach wechselte der Kanadier zum HC Innsbruck. Allerdings fällt die Finalniederlage des KAC in den Playoffs 2011 in die Ära Beaulieu beim KAC.
  18.10 Uhr Eine weitere geschichtliche Anekdote: Heute auf den Tag vor sechs Jahren feierten die Black Wings den höchsten Sieg der Vereinsgeschichte gegen den KAC, den dritthöchsten insgesamt. Die Linzer setzten sich ebenfalls in der Kärntner Landeshauptstadt mit 9:0 durch. Linz lag nach dem ersten Abschnitt mit 6:0 voran, es war eines der denkwürdigsten Drittel der Vereinsgeschichte. Die Torschützen damals: Brad Moran, Daniel Mitterdorfer, Brian Lebler (2x), Andrew Kozek (2x) und Matthias Iberer mit einem Hattrick. Wir waren schon damals per Liveticker mit dabei, der Liveticker von damals als kleiner Zeitvertreib zum Nachlesen.
  Wir sehen heute das Re-Match der Viertelfinal-Playoff-Serie der Vorsaison. Es wird das 136. Spiel zwischen diesen beiden Vereinen sein, das 68. in Klagenfurt. Tatsächlich haben die Black Wings in Klagenfurt eine ganz leicht positive Bilanz. Von den 67 Spielen bisher gingen 34 an die Linzer, 33 an die Kärntner. Insgesamt steht es in Siegen 75:60 für die Black Wings.
  Servus und herzlich willkommen aus.... Linz! Wie unten im Artikel erörtert, sind wir aufgrund von Corona vorerst dazu verdammt, die Spiele über die Livestreams zu verfolgen. Wir wissen aber, dass die Black Wings um 17.30 Uhr vor der Klagenfurter Messehalle vorgefahren sind und wohlbehalten in der Arena angekommen sind. Wohlbehalten deshalb, weil wenige Minuten vor der Ankunft ein Geisterfahrer im Raum Klagenfurt West unterwegs war. Davon haben die Linzer nichts mitbekommen.

Black Wings treten vollzählig in Klagenfurt an

Die Black Wings sind heute um 13 Uhr vollzählig in den Bus nach Klagenfurt gestiegen. Das bedeutet, dass die Linzer in Bestbesetzung beim nach wie vor amtierenden Meister antreten können. Wie genau Trainer Pierre Beaulieu seine Mannschaft heute aufstellen wird, bleibt eine Überraschung. Tendenziell werden vor allem die ersten beiden Angriffslinien wohl kaum durchgemischt werden.

So schätzen wir die Liga heuer ein

  • Black Wings 1992: Die Linzer haben nach den Querelen in der Off-Season einen durchaus brauchbaren Kader zusammengestellt, haben im Vergleich zum Vorjahr deutlich an Tiefen eingebüßt. 17 Abgänge bei nur zwölf Zugänge untermauern dies. Qualitativ sollten die vorderen beiden Linien in der Lage sein, das Schiff auf Playoff-Kurs zu halten. Es wird an Coach Pierre Beaulieu liegen, die Kräfte dieser Reihen zu schonen. Zum einen sind die Akteure nicht mehr die jüngsten und zum anderen wird es viel Eiszeit dieser Linien brauchen, um Resultate zu liefern. Und daran wird auch Beaulieu gemessen. Prognose: Das Playoff sollte erreichbar sein.
  • Bratislava Capitals: Mit knapp 29 Jahren hat der Liganeuling den ältesten Kader der ICE, in dem sich nur fünf Legionäre finden. Die Pre-Season haben die Slowaken bei fünf Spielen gegen österreichische und slowakische Erstligisten mit drei Siegen - unter anderem gegen die Capitals und Graz - und zwei Niederlagen beendet. Vor allem Adam Lapsansky und Michel Miklik waren dabei bereits treffsicher. Prognose: Bratislava wird im Kampf um die Playoffs mitspielen.
  • Dornbirn Bulldogs: Das Team aus dem Ländle konnte überraschenderweise den heuer begehrten Emilio Romig halten und haben zudem eine Kooperation mit den Edmonton Oilers aus dem Ärmel gezaubert. Auffällig: In der Defensive sind gleich fünf Verteidigerplätze mit Import-Spielern besetzt, im Sturm ebenfalls. Trainer Kai Suikkanen legt großen Wert auf solide Arbeit im eigenen Drittel. Prognose: Dornbirn spielt um die Playoffs mit, wenn die Sturmreihen produzieren - und das war im vergangen Jahr nicht immer der Fall.
  • Fehervar AV19: Die Ungarn haben die verlorenen Söhne Istvan Bartalis und Janos Hari zurück nach Hause geholt. Mit den beiden Ex-Bozenern Colton Hargrove und Alex Petan hat Fehervar viel Offensivpotenzial - ein klares Upgrade. Das Team von Goalie Mike Ouzas, der in seine zehnte EBEL/ICE-Saison geht, hat aber im Kader nur sechs Verteidiger stehen. Hier besteht wohl noch Handlungsbedarf. Prognose: Es wird wohl einige trefferreiche Spiele geben, die Playoffs sind mit einer guten Offensive aber nicht fix in der Tasche.
  • Graz 99ers: Wie Fehervar haben auch die Graz 99ers nur sechs Verteidiger im Kader stehen, nur einer ist ein Import-Spieler. Dazu kommt ein neuer Torhüter, der britische Teamgoalie Ben Bowns. Und angeblich ist das Budget ziemlich ausgeschöpft. Offensiv ist man dafür sehr gut bestückt: Die Steirer haben neben den beiden Ex-Linzern Joel Broda und Hunter Fejes mit NHL-Spieler Michael Rasmussen einen Goldgriff aus der NHL (Detroit) getätigt. Der wird sich zwar verabschieden, sobald die Saison in Übersee wieder startet, aber auch sonst lassen sich locker drei torgefährliche Linien zusammenstellen. Und bis dahin könnte auch der verletzte Daniel Oberkofler wieder zurückkehren. Prognose: Auch Graz wird einige Torfestivals erleben. Die Playoffs werden sich ausgehen, womöglich erreicht Graz diesmal mehr als nur das Viertelfinale.
  • HCB Südtirol: Bozen geht mit einer nur punktuell verstärkten und ohnehin starken Mannschaft in die neue Saison. 15 Spieler haben einen Geburtsort außerhalb Italiens, aber nur acht gelten als Import-Spieler. Die zweite Pass aus Italien und eine schwammige Liga-Regelung machen's möglich. Deshalb hat der HCB Südtirol sogar noch die Möglichkeit, am Markt nachzulegen, falls es nicht laufen sollte. Prognose: Bozen ist ein Top-3-Team und der Meisterschaftsfavorit für den Kollegen Alex Zambarloukos.
  • HC Innsbruck: Die Haie gehen wie Dornbirn gleich mit fünf Legionärs-Defendern und einem neuen Goalie in die Saison. Vor allem der Österreicher-Stamm wurde mit jungen, hungrigen Spielern vergrößert, die sich in der EBEL etablieren wollen - und dürfen. Die ersten beiden Offensivlinien werden wohl von den Import-Spielern gebildet werden. Prognose: Innsbruck wird wohl in der Qualification Round um die Playoffs rittern. 
  • Klagenfurter AC: Die Mannschaft mit dem größten Österreicher-Stamm hat beim Red Bulls Salute am vergangenen Wochenende beeindruckend gezeigt, wie stabil man defensiv bereits ist. Nur ein Gegentor in zwei Spielen gegen die Bullen-Klubs aus Salzburg und München sind überragend. Dazu ein eingespielter Stamm aus guten Österreichern. Probleme könnte es - wie im Playoff-Viertelfinale im März gegen Linz - beim Scoring geben. Mit Kozek ist der beste Torschütze weg, dafür ist Nick Petersen wieder fit. Vor allem die Jungen mit Kele Steffler, Niklas Würschl, David Maier und Daylon Groulx sind interessante Spieler mit österreichischen Pässen, die künftig größere Rollen spielen könnten. Prognose: Klagenfurt gehört zu den Top 3, mit einer guten Offensiveffizienz ist man Meisterkandidat.
  • Red Bull Salzburg: Den Salzburgern ist mit dem Transfer von Rick Schofield ein Glücksgriff gelungen. Schofield war in Linz das Um und Auf der ersten Reihe, war in Unter- und Überzahl auf dem Eis und mit Toren erfolgreich. Schofield ist zweitbester Unterzahl-Torschütze der Linzer Klubgeschichte. Jean Philippe Lamoureux im Tor ist eine Bank, die Defensive ist ebenso sehr gut bestückt. In der Offensive wurden nach dem Abgängen von Raphael Herburger, Connor Brickley, Bud Hulloway, Chad Kolarik und Michael Schiechl bis dato nur Schofield und zwei junge Deutsche vom Schwesternklub aus München geholt. Demnächst könnte mit Michael Raffl ein weiterer NHL-Crack dazukommen - zumindest bis zum Saisonstart in Nordamerika. Für weitere Verstärkungen wäre noch Platz. Prognose: Salzburg ist gut aufgestellt und wird einen Platz in den Top-3 erreichen. Für mich ist Salzburg der Meister-Tipp.
  • Vienna Capitals: Die Wiener haben den Österreicher-Stamm durch die Verpflichtungen von Alexander Cijan, Marco Richter und Benjamin Nissner erweitert und sich punktuell mit Legionären verstärkt. Aktuell stehen sechs Import-Spieler im Kader der Wiener, der Raum für Verstärkungen bleibt also erhalten. Fraglich ist, ob das Goalie-Duo mit Zimmermann und Starkbaum solide genug für die ICEHL ist. Prognose: Der Kader der Top-3 ist qualitativ besser besetzt, dahinter sollte Wien aber nicht um das Playoff-Ticket fürchten müssen. Großes Verletzungspech oder eine schlechte Form der Goalies nicht eingerechnet.
  • Villacher SV: Die Villacher Adler haben einen neuen Namenssponsor und sind wirtschaftlich solide aufgestellt. So soll der Aufwärtstrend der Vorsaison heuer fortgeführt werden. Torhüter Brandon Maxwell wird von Tyler Beskorowany ersetzt, auch wenn der exzentrische Maxwell große Fußstapfen hinterlässt. Alexander Schmidt spielt den Backup-Goalie, viele Einsätze dürften ihm aber nicht bevor stehen. Mit neun Import-Spielern ist der Kader der Kärntner noch nicht voll, Verstärkungen sind möglich. Der Kader ist eine Mischung aus Erfahrung und Jugend, die ersten zwei Linien könnten von den Import-Spielern gebildet werden. Prognose: Der VSV wird sich ein Playoff-Ticket sichern, der Aufwärtstrend könnte weitergehen. 

Das sind die heutigen Spiele der ersten Runde

Coronabedingte Änderungen bei den Livetickern

Auf nachrichten.at werden Sie in dieser Saison weiterhin auf dem Laufenden sein, was die Black Wings betrifft. Die Liveticker sind aber von coronabedingten Änderungen betroffen. Im Gegensatz zu den Vorjahren dürfen wir weder vor noch nach den Spielen mit Spielern und Verantwortlichen Interviews führen. Die meisten Vereine haben ein stark begrenztes Angebot an Plätzen für Journalisten und die Stimmung in der Halle wird nicht dieselbe sein, wie wir das in den Vorjahren gewohnt waren. Deshalb haben wir uns entschieden, die Liveticker vom OÖN-Newsroom aus zu gestalten. Das bedeutet, dass wir zwar von Livestreams abhängig sind, aber nach wie vor ein paar Augenzeugen vor Ort haben, die uns atmosphärische Schilderungen liefern werden. Die Qualität der Liveticker soll möglichst hoch gehalten werden - wir bemühen uns so gut es geht.

Football news:

Özil sicherte 1400 Schülern Kostenlose Mittagessen, unterstützt von Arsenal-Mittelfeldspieler Mesut özil unterstützte die Kampagne von Manchester United-Stürmer Marcus Rachford
Dimitri Sennikov: Lok wird Chancen haben, die Bayern zu Punkten. Seine Verteidigung ist nicht perfekt
De Bruyne und Villach-Boas kennen sich seit 10 Jahren: ein bisschen aufgewärmt bei Chelsea, Assistent André Breitenreiter hat Kevin das T-SHIRT von KDB und ABB angefordert. Zu den wichtigsten spielen am Dienstag zählt Manchester City gegen Marseille. André Villas-Boas wird versuchen, Kevin De Bruyne zu schließen. Jeder hat seine eigene Abkürzung und eine lange Geschichte der Datierung
Andrea Pirlo: Messi ist immer noch auf der Höhe. Mit solchen Spielern muss man hoffen, dass Sie nicht den besten Tag haben, sagte Juventus-Trainer Andrea Pirlo vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Barcelona
Zahlen von Robert Lewandowski, die nicht nur die Lok von Lewandowski erschrecken
Wer wird der beste Torschütze der Champions League?
La Liga-Präsident über Ronaldo und Neymar: Lassen Sie sich lieber von Steuern zurückziehen als von irgendetwas anderem