Austria

Linzer raste fast doppelt so schnell wie erlaubt

TRAUN. Am Dienstag raste ein Linzer in Traun in eine Geschwindigkeitskontrolle der Polizei. Er war fast doppelt so schnell unterwegs gewesen wie erlaubt.

Am Dienstagnachmittag, kurz vor 15 Uhr, raste der Linzer auf der B1 in Traun mit 138 km/h in die Geschwindigkeitsmessung der Polizei. Erlaubt waren in diesem Gebiet lediglich 70 km/h. Als Begründung für die hohe Geschwindigkeit nannte der 29-jährige Kosovare den Polizeibeamten, dass er Medikamente für seine Kinder besorgen habe müssen. Ihm wurde der Führerschein abgenommen. Zudem wird er angezeigt. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.