Austria

Linz bekommt ab 2021 höchsten Büroturm

Derzeit wartet man noch gespannt, ob die letzte Ausstellung „Van Gogh - The Immersive Experience“ im Dezember über die Bühne gehen wird. Wenn sie schließt, dann beginnt der Abriss des Areals an der Gruberstraße/Ecke Donaulände. Im Februar 2021 wird es soweit sein. Die Genehmigungen dafür liegen vor, die bauvorbereitenden Maßnahmen befinden sich auf der Zielgerade. Ein Baustart ist ebenfalls für das nächste Jahr vorgesehen.

Die Kufsteiner Bodner Gruppe nimmt dafür viel Geld in die Hand. 190 Millionen Euro werden in den nächsten Jahren in das „Leuchtturmprojekt“ investiert, das nach den Plänen des renommierten Wiener Architekturbüros Zechner & Zechner bis zum Jahr 2025 hier entstehen wird.

Herzstück des Siegerprojektes im EU-weiten Bieterverfahren wird der 109 Meter hohe „Quadrill“-Tower mit Hotel und einem Restaurant im obersten Bereich sein. „Er wird Österreichs höchster Büro- und Hotelgebäude-Tower außerhalb von Wien“, sagt Geschäftsführer Thomas Bodner.  In dem vierteiligen Gebäudeensemble wird auf einer Grundfläche von 10.900 Quadratmeter ein Mix aus Arbeits-, Wohn- und Ausbildungsstätten, Shops, Gastronomie und einem Hotel entstehen.

1000 zusätzliche Arbeitsplätze

Durch den Ausbau wird Raum für 1000 zusätzliche Arbeitsplätze in der Tabakfabrik geschaffen, die schon jetzt mehr als 250 Start-Ups und Unternehmen beherbergt. Durch das Projekt "Quadrill" werde der Kreativ-Hotspot zusätzlich an Bedeutung gewinnen, rechnet Bodner.

Davon geht auch Markus Eidenberger, kaufmännischer Direktor der Tabakfabrik Linz, aus. Das Projekt werde zur dynamischen Weiterentwicklung der Tabakfabrik beitragen und den Wirtschaftsstandort Linz stärken. "Als Scharnier zum aufstrebenden Hafenviertel setzt es auch wegweisende Impulse für die Stadtentwicklung", so Eidenberger weiter.

Der "Quadrill"-Tower, in dem, wie bereits berichtet, das Arcotel untergebracht sein wird, ist Namensgeber für das gesamte geplante Gebäude-Ensemble. Der vom französischen Tanz abgeleitete Name stehe nicht für isolierte Zweisamkeit, sondern betone die Gemeinsamkeit größerer Gesellschaften. Die drei neuen Gebäude werden "Memphis", "Balboa" und "Boston" heißen.

Mit dem Baustart des "Quadrill"-Projektes wird für Direktor Chris Müller die Transformation der Tabakfabrik auch in der Gestaltung und in der Namensgebung eingeleitet. "Unter der Dachmarke Tabakfabrik werden sich alle Bauteile, alt wie neu, zu einem ganzen, aufeinander abgestimmten Sortiment zusammenfügen", so Müller. Bis 2022 werde die Entwicklung des Altbaus abgeschlossen sein. 

Football news:

Argentinien hat die Heim-WM 78 vor dem hintergrund der Repression gewonnen. Die Junta entführte Menschen, die Entdeckung fand einen Kilometer vom Gefängnis entfernt für die Uneinigkeit
Barcelona wird Garcia in diesem Winter nicht kaufen
Monaco erzielte in den ersten 20 Kovac-spielen 36 Punkte. Mehr als unter Jardim
Rivaldo: Kuman verdient Respekt für das Vertrauen der Jugendlichen. Zidane hat das nicht mehr getan
Roma kann Lazio in 4 spielen in Folge nicht schlagen
Mourinho zur Verlängerung Von Bale: keine Sekunde hat darüber gesprochen
Neuer ist der beste Torhüter des Jahrzehnts, Buffon 2., Courtois 3. (IFFHS)