Austria

Lili Epply: Eine Wienerin erobert die Filmwelt

Das hochkarätig besetzte Drama (u.a. mit Caroline Peters, Laurence Rupp und Franziska Weisz) von Regisseur Nikolaus Leytner erzählt eine Geschichte über das Leben. Mit großer Hingabe agieren Epply und "Vorstadtweiber"-Star Jürgen Maurer in dem Kammerspiel zwischen Wahnsinn, Angst und Verzweiflung.

"Das Drehbuch war schauspielerisch ein totales Geschenk", erzählt die 24-Jährige . "Die Begegnung dieser zwei Menschen, die in einem Raum gefangen sind, hat mich fasziniert. Das war wirklich eine tolle Herausforderung."

Dass sie hervorragend Theater spielen kann, stellte die Tochter eines Friseurs und einer Restaurantleiterin bereits vergangenen Herbst unter Beweis, als sie am Landestheater Niederösterreich in Bertold Brechts Klassiker "Der gute Mensch von Sezuan" in der Hauptrolle der Shen Te zu sehen war. Doch auch im Filmbusiness hat sich die Wienerin in den letzten Jahren erfolgreich behauptet.

Noch während ihres Studiums am Mozarteum erhält sie ihre erste Kinohauptrolle und beeindruckte 2016 an der Seite von Ursula Strauß und Andreas Kiendl im Psychothriller "Mein Fleisch und Blut" als junge Frau mit zwei Gesichtern.

Sie wirkte im Video zum Wanda-Hit "Columbo", sowie in Reinhold Bilgeris Spielfilm "Erik & Erika" mit, verdrehte in der Literaturverfilmung "Die Freibadclique" fünf jungen Männern während der Zeit des zweiten Weltkriegs den Kopf und wurde von Andreas Prochaska für den Historien-Dreiteiler "Maximilian" als Geliebte des angehenden Kaisers engagiert.

Sogar eine große internationale Produktion ist in ihrer Filmbiografie zu finden, da ihr Regisseur Sam Mendes im James-Bond-Film "Spectre" einen kleinen Auftritt als Snowboarderin verschaffte. Damit durfte Epply bei den Dreharbeiten in Tirol erstmals ein bisschen Hollywood-Luft schnuppern.

Lili Epply beim Hessischen Filmpreis in Frankfurt (Credit: picturedesk.com)

Lili Epply beim Hessischen Filmpreis in Frankfurt (Credit: picturedesk.com)

Einem breiteren Fernsehpublikum wurde die Newcomerin durch ihre Rolle in "Schnell ermittelt" bekannt. Darin verkörperte sie die kriminelle Freundin von Angelika Schnells Sohn.

Sie selbst sei noch nie mit dem Gesetz in Konflikt geraten, wie sie im Interview erzählt: "Ich hab bestimmt mal versucht, etwas zu klauen, aber ich hatte so ein schlechtes Gewissen, dass ich es nicht durchgezogen hab."