Austria

Lebensmittelbehörde kam vor Baubeginn von Lokal

Köstliche Geschichte im Weinviertel: Eine Beamtin wollte ein Vollwertrestaurant in Ernstbrunn (Korneuburg) kontrollieren und fand einen Schotterplatz vor. Denn: Das Lokal wird erst gebaut.

„Niemand kann behaupten, dass Beamte wenig arbeiten. Seit neuestem überholen sie sich sogar selbst, wenn es um Arbeit geht", so CulumNatura-Chef Wilhelm Luger mit Augenzwinkern.

Der Naturkosmetikspezialist will in Ernstbrunn (Korneuburg) ein neues Büro, Lager mit Besucherzentrum und Vollwertrestaurant bauen. „Denn das alte Gästehaus, wo die Seminarteilnehmer übernachten, platzt aus allen Nähten", so Luger.

Kontrolle auf Schotterplatz

Vor rund zwei Jahren machte der Architekt den Entwurf dazu, Ende Juli wurde das Bauvorhaben bei der BH Korneuburg eingereicht. Dass noch nicht mal ein Finanzierungsplan, geschweige denn eine Baugenehmigung vorliegt, hinderte jetzt eine Beamtin der Lebensmittelkontrolle nicht, die Küche des Restaurants kontrollieren zu wollen. Nur: Die Beamtin fand lediglich einen Schotterplatz in Ernstbrunn vor.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. „1:0 für die Lebensmittelbehörde, die hier ein rasantes Überholmanöver gegenüber der Bezirkshauptmannschaft vorlegen konnte", schüttelt Willi Lugner den Kopf. Der Unternehmer weiter: „Als ich aber von einem Kasperltheater sprach, wurde die Frau böse und drohte gleich mit Strafen bis zu 15.000 Euro."

In der Fachabteilung des Landes NÖ heißt es zu dem Fall: „Es gibt routinemäßig ein Kontrollschema. Und dass bei Routinerevisionen das Lokal gerade im Umbau ist, ist nicht außergewöhnlich."