Austria

Lal macht Zuckerguss zum Hörgenuss

"Wer irgendwann schon einmal ein Weihnachtskonzert von Lalá gehört hat, weiß nicht, wie wir jetzt klingen." Das sagt Julia Kaineder – und spielt damit nicht nur auf die personelle Veränderung an, die dem bekannten wie gern gehörten Vokalensemble neuen Klang verleiht. Sie wirbt auch für die bevorstehenden Weihnachtskonzerte.

Gesang plus Vokalschlagzeug

Lalá in der neuen Formation präsentiert sich wie folgt: Statt der bisherigen Sopranistin Ilia Staple ist Marianne Gappmaier mit von der Partie. Beatbox-Staatsmeister Georg Haselböck macht das einstige Quartett zum Quintett – und ermöglicht, dass sich Bass Mathias Kaineder ganz auf die tiefen Töne konzentrieren kann. Neben den beiden Kaineders gehört Tenor Peter Chalupar dem weiterhin aktiven Teil der Lalá-Urbesetzung an.

Eines der nächsten Lalá-Weihnachtskonzerte findet am Samstag, 7. Dezember, in der Resthof-Kirche statt. Aus der Sicht des Ensembles ein doppeltes Heimspiel: Julia Kaineder ist in Dietach zu Hause. Sie reist also nur wenige Minuten an. Gappmaier, die auch der Gruppe "Bye Maxene" angehört, ist in Waldneukirchen aufgewachsen.

Bei ihrem Hörgenuss-Gastspiel in Steyr stimmen die fünf Laláisten Lieder aus ihrem Weihnachtslieder-Album "Zuckerguss" an. Vor allem die poppigen Songs wie "Winterwonderland" und "White Christmas" kommen dank Beatboxer Haselböck noch kraftvoller daher. Wenn es – wie bei manchem Volkslied der Fall – allerdings so richtig besinnlich und einwendig wird, hat das Stimmband-Schlagzeug allerdings Pause. Auch einige Lieder vom neuen Album "Call it human" stimmen Lalá am Samstag bereits an. Die Veröffentlichung der CD ist fürs Frühjahr geplant.

Das Konzert, das vom Kulturzentrum AKKU organisiert wird, beginnt um 20 Uhr. Karten können unter 0664/73115620 bestellt werden. www.akku-steyr.com