Austria

Kurz mahnt zur Vorsicht

Bundeskanzler Sebastian Kurz

© EPA/FLORIAN WIESER

Der österreichische Bundeskanzler richt sich zu Ferienbeginn mit einem Appell an die Reisenden und an jene zuhause.

In einer Aussendung hat Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz die Bevölkerung dazu aufgerufen auch im Urlaub achtsam zu bleiben - Anlass der Beginn der Sommerferien: "Das Virus ist mit auf Urlaub, kennt keine Grenzen und somit können auch die schönsten Ferien zu einer trügerischen Falle werden. Ich bitte daher nochmal die Bevölkerung, auch an den schönsten und sonnigsten Tagen des Jahres nicht leichtsinnig zu werden und sich weiter an die Abstands- und Hygieneregeln zu halten. In den letzten Monaten haben wir gemeinsam viel erreicht, Österreich hat die Pandemie bisher gut überstanden. Wir müssen jetzt alles daransetzen, dass das auch so bleibt."

Man solle nicht auf Abstandsregeln und Hygienemaßnahmen vergessen. 

"Wir wollen allen Menschen in Österreich so viele Freiheiten wie möglich geben. Das gelingt uns nur, wenn wir das Virus auch weiterhin ernst nehmen. Gerade jetzt haben viele Menschen nach den Monaten der Corona-Pandemie Sehnsucht nach Entspannung, Urlaub, Erholung und der Ferne. Daher bitte ich die Bevölkerung, immer und ganz besonders im Ausland achtsam zu bleiben", so Kurz. 

Football news:

Sergio Calcio: Sevilla will die Europa League gewinnen. Wir wollen gewinnen, was wir können
Nun, über das Spiel mit Olympiakos: Wir haben einen tollen Job gemacht. Ich habe mir das Spiel Sevilla – Roma angeschaut, jetzt werde ich es überdenken
Im Viertelfinale der Europa League spielt Bayer mit Inter, Manchester United mit Kopenhagen, Wolverhampton gegen Sevilla, Schachtjor Basel
Pep Guardiola: die Rückkehr der Kinder in die Schulen ist wichtiger als die Zuschauer in den Stadien
Raul Jimenez erzielte in dieser Saison 37 (27+10) Punkte in allen Turnieren. Das beste Ergebnis im DFB-Pokal neben de Bruyne
Sevilla gewann die Europa League oder den UEFA-Pokal, nachdem er in den letzten fünf spielen das Viertelfinale erreicht hatte
Arsenal entlässt 55 Mitarbeiter, obwohl er die Spieler dazu überredet hat, die Gehälter zu kürzen, um niemanden zu entlassen. Die Mannschaft hat das enttäuscht