Austria

Kurz kritisiert "sozialistischen Zentralstaat in grüner Verkleidung"

Erderwärmung

Kanzler plädiert in Gastbeitrag für "Time", freie Marktwirtschaft, Rechtsstaat und Demokratie einzusetzen. Wachstum dürfe aber auch nicht Selbstzweck sein

Foto: EPA / Susanne Hassler-Smith

Wien – Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hält im Kampf gegen den Klimawandel nichts von radikalen Eingriffen. "Wir werden nicht weiterkommen, wenn wir plötzlich zu ändern versuchen, was wir heute tun", schrieb Kurz in einem Beitrag für das US-Nachrichtenmagazin "Time". Dabei positionierte er sich gegen einen "sozialistischen Zentralstaat in grüner Verkleidung" und warb für die freie Marktwirtschaft.

Football news:

In Rumänien ein besonderer Meister: alles wurde in einem Spiel entschieden, dessen Format 3 Stunden vor dem Abpfiff gewählt wurde
Danny Rose: Letzte Woche wurde ich von der Polizei angehalten: ist Das ein gestohlenes Auto? Wo hast du Sie her?. Und das passiert regelmäßig
Barcelona weigerte sich, für 60 Millionen Euro Trinkau zu verkaufen, den Braga für 31 Millionen Beim Klub gekauft hatte
Chelsea kämpft mit Everton für die Region. Real ist bereit, es zu verkaufen
Espanyol bat La Liga, den Abflug abzusagen. Die Katalanen sind seit dem fünften Spieltag in der Abstiegszone
Inter hat sich noch nicht für die Zukunft von Conte entschieden. Alles wird nach der Europa League entschieden
Haji trat als Trainer von Viitorul zurück