Austria

Krampus-Wein

Madame Moustache bringt den Tarot-Teufel nach Österreich.

von Juliane Fischer

Hatte ich doch tatsächlich das Karo vergessen in meinem Thermenregion-Quartett! Ein aufmerksamer Leser wies mich auf das Versehen hin. Trotzdem wage ich mich schon wieder an die Spielkarten. Die Arcane-Linie ziert am Etikett je eine Trumpfkarte aus dem Tarock. Das Tarot-de-Marseille-Motiv steht in diesem Fall für eine Rebsorte: Mourvèdre wird angeblich von den Winzern gelegentlich der Teufel geschimpft. Denn spät reifend braucht er bis zum Ende  ausreichend Wärme und Trockenheit, aber zu viel Hitze macht ihm die Hölle heiß. Le Diable ist reinsortig ausgebaut, obwohl man Mourvèdre  an der südlichen Rhône üblicherweise zum Verschneiden nutzt. Xavier Vignon kaufte die Trauben 2015 von einem  Winzer, der von allen „le papi“,  der Opa, genannt wird. Die Lese war  abgeschlossen, nur mit den Mourvèdre an den Hängen der Dentelles de Montmirail wusste er nicht wohin. Was soll ich sagen, diese Trauben fanden den Weg in mein Glas,  teuflische 15 Volumprozent hüllen einen ein wie ein Germknödel mit  Powidl. In Österreich bekommt man das Tröpfchen über Sarah Rizzo. Seit ich diese lebensfrohe, frankophile Frau  2019  beim Nikolo-Fest kennengelernt habe, hat sie als Madame Moustache einen kleinen Weinhandel aufgezogen. Anhand eines Weinguts stellt sie je eine französische Region vor. Den Anfang machte Xavier Vignon, aber sie versichert: Er wird als Anstoß für ihr Business immer im Sortiment bleiben.

Sie kostet sich durch die Weinwelt, arbeitet als freie Journalistin und zum Ausgleich in ihrem Weingarten in Niederösterreich.
Auf den Geschmack gekommen? Bei Anregungen und Feedback zu Wein und Weinkultur schreiben Sie der Kurier-Freizeit-Redaktion unter [email protected]

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Conte über 2:1 gegen Mailand: Vor dem Siegtor war das Ergebnis unfair. Ihr Torwart ist der beste Spieler des Spiels
Miquel Arteta: Arsenal hat alles richtig gemacht, aber verloren. Siege geben Selbstvertrauen Sie haben eine sehr gefährliche Mannschaft, wenn sie nach vorne kommen. Sie drücken und spielen in den Übergangsmomenten gut, aber wir haben vieles richtig gemacht. In manchen Phasen des Spiels haben wir völlig dominiert, es war bequem für uns, wir haben gute Tore geschossen, weil es hier schwer ist zu gewinnen
Nicolo Barella: Wir haben bewiesen, dass wir stärker sind als Mailand
Geh und mach deinen Voodoo-Scheiß, kleiner Arsch. Ibrahimovic-Lukaku Während des Pokalspiels wurde der Grund für den Konflikt zwischen Milan-Stürmer Zlatan Ibrahimovic und Inter-Stürmer Romelu Lukaku bekannt
Pioli über die Niederlage gegen Inter: der Einzige Unterschied war die Entfernung. Es ist Schade, dass wir ausgeflogen sind, weil wir mit diesem Turnier gerechnet haben. Das Spiel hat gezeigt, dass wir eine starke Mannschaft sind, die den Gegner gut zurückhalten kann, aber nachdem wir einen Spieler weniger hatten, wurde es deutlich komplizierter
Die UEFA plant nicht, den Euro in 12 Städten aufzugeben. Andere Optionen sind unerwünscht
Eriksen erzielte das erste Mal seit fast einem halben Jahr für Inter Mailand - Milan im Pokal in der 97. Minute mit einem Freistoß