Austria

Kommt heute der nächste PISA-Schock?

Note nicht genügend? Drei Jahre nach den für Österreich besorgniserregenden Resultaten wird die neue PISA-Studie präsentiert. Wir berichten live.

Unter einem "PISA-Schock" litt Österreich in der Vergangenheit. Bei der Studie, die alltags- und berufsrelevante Kenntnisse und Fähigkeiten von Schülern misst, zeigte sich bei der letzten PISA-Studie vor drei Jahren, dass heimische Schüler zwar in Mathematik stark sind, im Lesen aber deutlich schwächer als Schüler im OECD-Schnitt sind.

Für die neue Studie wurden nun weltweit rund 600.000 Schüler im Alter von 15 bis 16 Jahren "geprüft", untersucht wurden die Bereiche Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften. Aus Österreich nahmen dabei 7.000 Schüler von rund 300 Schulen teil. Mit einem brisanten Vorzeichen: Mehr als die Hälfte der Fragen der Untersuchung behandelt das Thema Lesen.

"Heute.at" tickert Ergebnisse live

Das Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung (BMBWF) und das Bundesinstitut für Bildungsforschung, Innovation & Entwicklung des österreichischen Schulwesens (BIFIE) werden am Montag im Rahmen der Pressekonferenz über die wichtigsten Ergebnisse von PISA 2018 aus österreichischem Blickwinkel informieren.

"Heute.at" tickert live von der Präsentation um 9.30 Uhr. Die Präsentation erfolgt von Iris Rauskala, Bundesministerin für Bildung, Wissenschaft und Forschung sowie Michael Bruneforth, Leiter der Abteilung "Wissenschaftliche Services & Qualität" am Bifie.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.