Austria

Klima-Aktivisten besetzten Michaelerplatz

Zahlreiche Zelte und Transparente auf dem Wiener Michaelerplatz: Etwa 70 Klimaaktivisten der radikalen Gruppe Extinction Rebellion (XR) haben am Sonntag den Platz in der Nähe der Hofburg besetzt. Auch am späten Abend campierten die Aktivisten dort.

Extinction Rebellion engagiert sich gegen den Klimawandel und erklärte den Michaelerplatz zur Klimaschutzzone. Normale Kraftfahrzeuge wurden an der Fahrt über den Platz gehindert, Einsatzfahrzeuge von Rettung und Polizei konnten passieren. Die Exekutive leitete den Verkehr um und sah vorerst keinen Grund, die Versammlung aufzulösen.

„Rebellen“ wollen bleiben
„Wir sind gekommen, um zu bleiben“, so die „Rebellen“, die ein Camp errichtet hatten, in einer Stellungnahme. Die Aktion „Zirkus“ sei nicht nur Ausdruck der Rebellion, man setze vor allem auch auf Information und Beteiligung in Form eines durchgängigen Rahmenprogramms mit Musik- und Redebeiträgen sowie einer offenen Bühne für Künstler und Tanzperformances.

XR forderte die Regierung dazu auf, mit der Zivilgesellschaft zusammenzuarbeiten. „Es ist 2020, nutzen wir unsere Chance, die Erde als für uns bewohnbaren Planeten zu erhalten“, so die Aktivisten. Diese haben übrigens auch Desinfektionsspender aufgestellt, Abstandsmarkierungen angebracht und Ersatz-Schutzmasken mitgebracht, damit man das Risiko einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus möglichst verringert.

 krone.at

Football news:

Héctor Herrera über das 0:4 gegen Bayern: Wir haben sehr gut mit der besten Mannschaft der Welt gespielt. Lassen Sie uns nicht abschreiben
Antonio Conte: die Borussia ist gut vorbereitet, Sie hat großes Potenzial. Inter konnte gewinnen
Guardiola über 3:1 gegen Porto: Guter Start. In der Champions League gibt es 5 Ersatzspieler, die Spieler haben sich ausgezeichnet gezeigt
Flick über Müller: Er ist der Nachfolger des trainers auf dem Platz. Thomas leitet die Mannschaft, treibt Sie nach vorne
Gian Piero Gasperini: Miranchuk hat gerade erst mit dem Training begonnen. Wir haben viele Spieler, Rotation ist unvermeidlich
Goretzka über das 4:0 gegen Atlético: Glück, dass wir am Anfang nicht gefehlt haben. Es dauerte 10 Minuten, bis wir reinkamen
Klopp über den Sieg gegen Ajax: es war kein strahlender Fußball, aber wir haben drei Punkte geholt