Austria

Kleinkind bei Hitze im Auto "vergessen"

Gefährliche Hitze: "Kinder nie alleine im Auto lassen – auch nicht kurz"
Symbolbild

INNSBRUCK. Ein Zweijähriger ist am frühen Dienstagnachmittag in Innsbruck aus einem Auto befreit worden.

Passanten bemerkten, dass das Kind bei einer Temperatur von über 27 Grad Celsius alleine im Fahrzeug war und verständigten die Polizei. Kurz bevor die Beamten eintrafen, öffneten sie die Türen und holten den angegurteten, verschwitzten Buben aus dem Auto. Die Familie wurde daheim ausfindig gemacht.

Der 41-jährige Vater gab an, dass sie das Kind im Stress "vergessen" hatten. Lediglich die hintere Fensterscheibe war geöffnet, der Bub wurde nicht verletzt. Der Vater wurde bei der Staatsanwaltschaft Innsbruck angezeigt. Zusätzlich wurde eine Meldung an die Kinder- und Jugendwohlfahrt erstattet.

"Schon 15 Minuten lebensgefährlich"

Es kommt im Sommer immer wieder vor, dass Kinder in Autos zurückgelassen werden. Dabei wird alljährlich gewarnt: In der Hitze - bereits ab 26 Grad Außentemperatur - können Autos für Kinder zu tödlichen Fallen werden. Nach wenigen Minuten werden sie bewusstlos und dehydrieren. "Schon 15 Minuten bei praller Sonne im geschlossenen Auto können für Babys und Kleinkinder lebensgefährlich sein“, heißt es vom Autofahrerclub ÖAMTC. Erst im Vorjahr war - wie berichtet - ein zweijähriger Bub im steirischen Riegersburg im heißen Auto eingeschlafen und gestorben.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Football news:

Werner traf in der 19.Spielminute zum ersten mal für Chelsea, Ehe Timo Werner für die blauen eingewechselt wurde
Fernando Santos: Ronaldo kann bis zu 40 Jahre spielen, aber er wird gehen, wenn er das Gefühl hat, dass er nicht mehr er selbst sein kann
Man City will Alaba Unterschreiben. Dafür muss der Klub zincenko verkaufen, Manchester City plant, die Abwehr zu stärken
Atletico-Präsident über Messi im Klub: Wenn Leo mit Suarez spielen will, ist alles möglich. Man muss hoffen, dass Atlético-Präsident Enrique Cerezo nach dem Wechsel von Luis Suarez über die Bereitschaft des Madrider Klubs, Barcelona-Stürmer Lionel Messi zu Unterschreiben, scherzte
Saint-Etienne kündigte fofans Wechsel zu Leicester an. Für den 19-jährigen Verteidiger wird 35+5 Millionen Euro bezahlt
Manchester United ist nur bereit, Dembélé zu mieten
Drogba erhält den UEFA-präsidialpreis für herausragende Leistungen