Austria

"Kirschgarten" in der Josefstadt: Slapstick-Comedy der toten Seelen

© Theater in der Josefstadt/Astrid Knie

Tschechows „Kirschgarten“ in der Josefstadt – ein Theaterabend mit Schlagseite zum Grotesken. Und mit Otto Schenk.

von Werner Rosenberger

Es gibt Regisseure, denen nichts bis nicht viel einfällt und andere wie Amelie Niermeyer, die sich selber überdribbeln mit einem Overkill an Ideen. Wie bei Tschechows trauriger Komödie „Der Kirschgarten“, ihrer ersten Sprechtheaterarbeit in Wien und ihrem Josefstadt-Debüt.