Austria

Kino: 11 Prozent weniger Besucher, österreichische Filme relativ erfolgreich

Filmwirtschaftsbericht: 2018 wurden nur noch 12,9 Millionen Kinotickets verkauft. "Mamma Mia" Teil 2 war erfolgreichster Film.

von Georg Leyrer

Das heimische Filmschaffen steht vor Herausforderungen: Zwar gab es 2018 - die Zahlen wurden am Mittwoch veröffentlicht - mit 6,2 Prozent einen höheren Anteil der heimischen Filme an den Kinobesucherzahlen und einen Spitzenwert. Doch gingen die Besucherzahlen insgesamt zugleich deutlich zurück: "12,9 Millionen Besuche waren es 2018, in den Jahren davor schwankten die Besuchszahlen noch rund um 15 Millionen pro Jahr", hieß es in einer Aussendung des Österreichischen Filminstituts. Im Vergleich zu 2017 gab es ein Minus von mehr als 11 Prozent.

Die heimische Branche fügt sich hier in internationale Trend ein - vor allem, was die Kinohits betrifft. Von den 50 beim Publikum erfolgreichsten Filmen waren 43 US-Produktionen, die Top 5 sind allesamt Fortsetzungen bzw. Sequels - das ist weltweit so. Das ÖFI selbst thematisiert eine der Herausforderungen für die Kinos: "Mit Apple und Disney haben zwei neue mächtige Player den Markt betreten. Die Produktionskosten steigen unaufhaltsam", heißt es - wobei Disney und Apple auf die 2018er-Zahlen natürlich noch keinen Einfluss haben konnten. Doch ist der Boom beim Streaming - auch wenn er insbesondere durch die Proponenten des regulären Fernsehens kleingeredet wird - eine Herausforderung für die Kinozukunft.

Die erfolgreichsten Filme

Der erfolgreichste Film mit 480.496 Kinobesuchen war "Mamma Mia! Here We Go Again", gefolgt von "Avengers: Infinity War" (411.857 Besuche) und "Fifty Shades of Grey - Befreite Lust" (knapp 403.000 Besuche).

Drei österreichische Filme bzw. Koproduktionen mit österreichischer Beteiligung sind in den Top 50 zu finden. Die Komödie von Tim Trageser "Hilfe, ich hab meine Eltern geschrumpft" liegt mit rund 123.000 Besuchen auf Rang 27, auf Rang 40 ist mit "Arthur & Claire" von Miguel Alexandre (rund 88.000 Besuche) eine weitere Komödie zu finden und auf Rang 46 kann sich der Dokumentarfilm von Werner Boote "The Green Lie" (über 78.000 Besuche) einreihen.

Sowohl die Anzahl der Säle (142 Kinos mit 577 Sälen) als auch der Filme (481 Filme wurden 2018 gezeigt) ist gestiegen.