Austria

Kicker 3.000 Kilometer aus Quarantäne geflüchtet

Eigentlich hätten die Kicker vom spanischen Erstligisten Celta Vigo zu Hause bleiben sollen. Doch Fußballprofi Pione Sisto hat sich nicht daran gehalten.

Trotz der Ausgangssperre, die wegen des Coronavirus in ganz Spanien gilt, hatte sich Sisto auf den Heimweg gemacht.

Der 25-jährige Däne hatte sein Haus in der nordspanischen Stadt verlassen, um 3.000 Kilometer mit dem Auto bis in die dänische Hauptstadt Kopenhagen zu fahren.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Klub hatte dem Stürmer die Freigabe zur Heimreise nicht erteilt, erfuhr erst im Nachhinein von der Flucht des 25-Jährigen. Celta Vigo kündigte allerdings bereits eine harte Strafe für den Dänen an.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Football news:

Die SPD-Vereine Sprachen sich einstimmig für die Wiederaufnahme des kontakttrainings aus
Lionel Messi: jemand wird sagen, dass der Charakter 40, 50 oder sogar 60% des Fußballs ist. Das wurde ernster
Die Borussia-Bosse hatten in den vergangenen Monaten Kontakt zu Niko Kovac
Lyon-Präsident kämpft verzweifelt um den Saisonstart. Nennt die Bosse der Liga 1 Idioten, schickte einen Brief an die Regierung
Kahn auf die Frage nach Sancho: wir denken jeden Tag darüber nach, wer die Bayern verstärken kann
Dortmund Zwang die Bayern, vorsichtig zu spielen. Aber Flick ' s gegenpressing war zu gut (wie Kimmich mit Boateng)
Mats Hummels: Jetzt sind alle Mannschaften außer den Bayern aus dem Kampf um den Titel ausgeschieden