Austria

Kevin Wimmer verlässt KSC - in Richtung Rapid?

Kevin Wimmer und der deutsche Zweitligist Karlsruher SC gehen nach der Saison fix getrennte Wege! Der 28-jährige Innenverteidiger ist bis Saisonende vom englischen Zweitligisten Stoke City ausgeliehen, bei dem er noch bis Ende Juni 2022 unter Vertrag steht. Seine Zukunft ist völlig offen, medial wurde er zuletzt auch mit einem Wechsel zu Rapid in Verbindung gebracht ...

Laut Informationen der „Badischen Neuesten Nachrichten“ steht der Oberösterreicher Wimmer beim SK Rapid ante portas, die Gespräche sollen bereits recht weit gediehen sein.

Der KSC hatte sich bis zuletzt um eine Weiterverpflichtung über den Sommer hinaus bemüht, der neunfache ÖFB-Teamspieler entschied sich laut Angaben des KSC aber dagegen. Wimmer war erst Anfang Februar zum KSC gewechselt und absolvierte bisher zehn Partien.

In England, wo er bereits bei Tottenham und eben Stoke City engagiert war, hatte der Oberösterreicher in den vergangenen Saisonen kaum Spielpraxis sammeln können ...

Football news:

Löw über das 4:2 gegen Portugal: Ein schöner Job. Deutschland hat viele Momente geschaffen
Gareth Bale: Mit Ancelotti habe ich ein tolles Verhältnis. Real Madrid-Mittelfeldspieler Gareth Bale hat sich im Zusammenhang mit der Ernennung von Carlo Ancelotti zum Cheftrainer seiner Mannschaft zu seiner Zukunft geäußert
Fernando Santos: Verdienter Sieg für Deutschland. Portugal war schockiert, als er in der zweiten Halbzeit zwei Tore kassierte
Moutinho über die 2:4-Niederlage: Manchmal konnte man die Überlegenheit Deutschlands nicht verkraften. Portugal wollte nicht so ein Ergebnis
Tottenham ist für Barcelonas Ex-Trainer Valverde Interessant: Tottenham sucht weiter nach einem neuen Cheftrainer. Nach Informationen des Journalisten Fabrizio Romano gehört Ernesto Valverde, der früher den FC Barcelona leitete, zu den Kandidaten. Die Ausarbeitung dieser Variante befindet sich in der Anfangsphase. Für Tottenham sind auch der ehemalige Schalke-Trainer Ralf Rangnick und Erik ten Hag von Ajax Amsterdam Interessant
Sanches über 2:4 gegen Deutschland: Portugal hätte den Rückstand verkürzen können. Natürlich stand es 2:4, aber wir hatten noch Chancen, wie die Deutschen zu punkten. Es war eine Begegnung zweier toller Mannschaften
Spiel in der Todesgruppe: Frankreich fast in den Playoffs, Portugal braucht wenigstens ein Unentschieden