Austria

Kerschbaumer traf für Heidenheim, Kalajdzic spielte wieder

05/31/2020

2. Deutsche Liga: Die Verfolger von Tabellenführer Bielefeld feierten am Sonntag Siege. Erfolgserlebnis für einen Österreicher.

Die drei Verfolger von Arminia Bielefeld in der 2. deutschen Fußball-Bundesliga feierten am Sonntag Erfolge. Der VfB Stuttgart setzte sich bei Dynamo DresdenHamburger SVSV Wehen Wiesbaden und der 1. FC Heidenheim gewann auch dank eines Tores von Konstantin Kerschbaumer gegen Erzgebirge Aue

Für Stuttgart trafen Hamadi Al Ghaddioui (18.) und Darko Churlinov (88.). Unmittelbar nach dem zweiten Treffer kam Stürmer Sasa Kalajdzic zu seinem zweiten Einsatz im Dress des VfB. Seinem Team fehlen auch nach der 29. Runde fünf Punkte auf die voranliegenden Bielefelder, die bereits am Samstag mit Manuel PrietlHolstein Kiel vorgelegt hatten.

Drei Gegentore für Lindner

Zwei Punkte hinter Stuttgart liegt der HSV, der erst durch einen späten Treffer von David Kinsombi (76.) gegen Wehen Wiesbaden siegreich blieb. Es war der erste Erfolg nach drei sieglosen Partien. Louis Schaub war bis zur 62. Minute auf dem Feld, Martin Harnik wurde im Gegensatz zu Lukas Hinterseer im Finish (89.) noch eingewechselt. Goalie Heinz Lindner konnte auf der anderen Seite die Niederlage nicht verhindern, seine Mannschaft ist damit weiter nur Vorletzter.

Im Heidenheim-Dress traf Kerschbaumer in der 58. Minute via Flugkopfball aus kurzer Distanz zum 2:0. Es war das zweite Saisontor für den 27-jährigen Offensivspieler. Die Formkurve des Aufstiegsaspiranten zeigt nach oben, aus den jüngsten drei Partien gab es sieben Punkte. Nur ein Zähler fehlt auf den Aufstiegs-Relegationsplatz, auf dem sich aktuell der HSV befindet. Nur die ersten zwei Mannschaften steigen fix in die erste Liga auf.

Sonntag-Spiele

Hamburger SV - SV Wehen Wiesbaden
Hamburg: Schaub bis zur 62., Harnik ab der 89., Hinterseer         
auf der Bank; Wiesbaden: Lindner im Tor                          

Dynamo Dresden - VfB Stuttgart
Dresden: Horvath auf der Bank; Stuttgart: Kalajdzic ab der         
89.                                                                

FC Heidenheim - Erzgebirge Aue
Heidenheim: Kerschbaumer
(58.); Aue: Zulechner ab der 61., Wydra ab der 69.         

Football news:

Fathi erzielte das 9000. Tor in der Geschichte Barcelonas
Griezmann erzielte erstmals seit Februar in La Liga mit einem Messi-Transfer
Suarez kam in der Liste der besten Barça-Torschützen der Geschichte auf Platz 3
Guardiola hat zum ersten mal in seiner Karriere 3 Auswärtsspiele in einer Meisterschaft in Folge verloren
Marotta über Lautaro: Er zeigte nicht den geringsten Wunsch zu gehen
Conte über das 1:2 gegen Bologna: Inters Niveau ist viel niedriger als erwartet
Jürgen Klopp: Liverpool braucht keinen Rekord, sondern drei Punkte. Man kann den Rekord nicht brechen, wenn man die ganze Zeit darüber nachdenkt