Austria

Jungfrau-Schnee

Einmal geht's noch: Sprachpannen-Rückblick, die Dritte.

von Guido Tartarotti

Eine dritte und letzte Folge des Sprachpannen-Rückblicks aufs abgelaufene Jahr geht sich noch aus.

Unsere Leserin Heidi P. fand auf Speisekarten das „Schweinsbristol“ (Wien), die „Kackklöße“ (Gran Canaria) und die „Fried Aborigines“ (Griechenland). Apropos kulinarische Genüsse: Sarah Wiener verriet dem KURIER, sie würde gerne in Georgien „eine hausgemachte Hochzeitstafel verspeisen“. Und noch ein dazu passendes Zitat: Ebenfalls im KURIER meinte ein Wirtschaftssprecher: „EPU heißt halt oft, mit der Hand im Mund leben.“ All das kann einem schwer im Magen liegen.

Die Zeitung Heute schreibt über Veränderungen im Wohnungsmarkt: „Wer seine eigenen vier Hände für touristische Zwecke vermietet, verstößt gegen die Covid-Maßnahmenverordnung.“ Im schlimmsten Fall kommt dann die Polizei, und die ist immer besser ausgebildet: ORF Online schrieb „Frau mit Messer von Polizei erschossen“, und der KURIER meldete „Polizisten erschießen Mann mit Schwert“.

ORF Online schrieb auch über Bildungsfragen und formulierte dabei das schöne Wort „Volksschuldkinder“ – die Volksschuld, offenbar eine moderne Form der Erbsünde.

Über brutale Vorgänge berichtete Ö1: „Die Formel-1-Piloten werden vom Bundesheer zur Strecke gebracht.“ Die Armen!

„Im Zuge der Ermittlungen waren bereits Dutzende Häuser in Rumänien sowie vier Verdächtige festgenommen worden“, verriet ORF Online. Blieben die Häuser in Haft?

Unser Leser Erwin Z. hat uns geschrieben und von seiner Freundin erzählt. Sie hat Germanistik studiert, aber eine andere Muttersprache und pflegt, wie Erwin Z.  sagt, einen sehr kreativen Umgang mit Deutsch. Der Deckel einer Dose ist für sie ein „Dach“, Neuschnee ist „Jungfrau-Schnee“, und wenn jemand weint, sagt sie, er „tränt“. Ehrlich, klingt das nicht wunderschön!
In diesem Sinne hoffen wir für 2021 auf fehlerfreie Berichte  – aber nicht ZU fehlerfrei. Ab und zu wollen wir auch etwas zum Lächeln haben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Gladbach hielt Pep-Angriff, aber City ohne Ball-macht. Ein Bonus war Bernard - er spielte wie Gündogan - Jetzt hat Gladbach weniger als 1% für das Viertelfinale
City hat viel Geld, um viele unglaubliche Spieler zu kaufen. Guardiola scherzte über die Gründe für die Siegesserie
Zunächst überlistete Zidane Gasperini mit einem Muster ohne Stürmer. Und dann kam die Löschung - und verwirrte die Pläne für beide Teams
In der 17. Minute sah Schiedsrichter Tobias Stieler Remo Fryler wegen eines Fouls an Ferlan Mehndi an der Strafraumgrenze die rote Karte. Der Schiedsrichter sah sich die Wiederholung des Moments nicht selbst an
Vielleicht kehrt Zlatan wieder in die Nationalmannschaft zurück. Es zeigt immer noch unrealistische Ergebnisse. Starfelt über Ibrahimovic
Alissons Vater ist in Brasilien ertrunken. José Becker, der Vater von Liverpools Torwart und Brasiliens Nationalspieler Alisson Becker, war am Vortag in Brasilien ertrunken
Jordan Henderson wird wegen einer Leistenverletzung mindestens 4-6 Wochen fehlen