Austria

Julia Grabher startet mit Sieg in Wimbledon-Quali

Mit 6:2 und 6:3 hat Julia Grabher die erste Hürde in der Qualifikation für das legendäre Rasenturnier in Wimbledon genommen. Nachdem beide Spielerinnen gleich zu Beginn jeweils ihren Aufschlag verloren, zeigte die Dornbirnerin (WTA-Rang 189) im weiteren Match-Verlauf eine souveräne Vorstellung. Mit zwei weiteren Breaks konnte Grabher den ersten Satz klar für sich entscheiden.

Im zweiten Satz knüpfte die Vorarlbergerin an ihrer Leistung aus dem ersten an und breakte die Ukrainerin (WTA-Rang 124) gleich in ihrem zweiten Aufschlagspiel. Die Spielerin des TC Dornbirn ließ bei eigenem Aufschlag nichts mehr anbrennen und machte mit einem zweiten Break zum 6:3 den Sack zu. Am Donnerstag trifft Grabher nun auf die Australierin Ellen Perez (WTA-Rang 231).

Etwas mehr Schwierigkeiten hatte die Oberösterreicherin Barbara Haas. In drei Sätzen bezwang sie ihrerseits die Italienerin Jessica Pieri aus 6:4 2:6 und 6:0 und trifft am Donnerstag auf Tereza Smitková aus Tschechien (WTA-Rang 487).

Football news:

Juventus unterschreibt Santos-Stürmer Cayo Jorge. Gehalt-1,5 Millionen Euro plus Boni
Allegri über Juve: Ronaldo ist voller Begeisterung. Dybala hat ein Muskelproblem. Kulusevski hat Potenzial, aber er muss deutlich zulegen. Er ist erst 21 Jahre alt, muss aggressiver vor dem Tor spielen, effektiver agieren
Nedved über Locatelli: Juve hält sein Angebot für fair und gut
Koeman über 3:0 gegen Stuttgart: Tolles Barça-Spiel gegen eine starke Mannschaft. Wir sind auf dem richtigen Weg. Ein tolles Spiel gegen eine starke Mannschaft, die mehr Spiele absolviert hat als wir. Aber wir haben gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Wir müssen unsere Fitness noch verbessern und die Spieler arbeiten hart
Mkhitaryan will gegen Roma für Scudetto kämpfen: Ohne Trophäen wird es am Ende seiner Karriere nichts mehr geben
Paul Nedved: Ronaldo ist eine Torgarantie, ein außergewöhnlich wertvoller Spieler. Juve setzt auf ihn
Zozulya wechselte von Shogunda nach Fuenlabrada. Sein Wechsel zu Alcorcon fiel wegen Fans aus, die ihn Faschisten nannten, Fuenlabrada, kündigte den Transfer des ukrainischen Stürmers Roman Zozuli an