Austria

Jugendliche störten Berufsrettung bei Einsatz in Wiener Donauzentrum

Patient verstorben

Sollen Rollstuhlrampe und Zufahrt absichtlich blockiert haben, der Patient verstarb später im Krankenhaus

Foto: Heribert Corn

Wien – Mehrere Jugendliche sollen am Donnerstag einen Einsatz der Wiener Berufsrettung gestört haben, als diese zum Wiener Donauzentrum in der Donaustadt fahren wollte, um einen Mann zu reanimieren. Wie die Polizei am Samstag berichtete, sollen sich "Schaulustige" vor das Rettungsfahrzeug gestellt und Sanitäter bei der Rollstuhlrampe behindert haben. Der Patient verstarb später in einem Spital.

Football news:

Bartomeu über Xavi bei Barça: Alles seine Zeit. Wir suchen jetzt keinen Trainer
Mourinho über Europa League: Fragen Sie Hamilton, ob er die Formel 2 gewinnen will
Manchester City spielt in der Champions League. Der CAS nahm die Berufung an
Carrager über den BVB: Liverpool ist in der Lage, den Erfolg zu wiederholen, aber wir brauchen Transfers
In Rumänien wehrte der 19-jährige Torhüter zwei Elfmeter ab, aber beide Male beantragte der Schiedsrichter zu unterbrechen. Kiper machte einen Wutanfall und zog sich zurück
Sulscher über De Gea: er hat den DFB-Pokal, den fa-Cup, die Europa League, den Ligapokal gewonnen, aber das reicht nicht
Vidal erzielte bei 23 Treffern 8 Tore. Er hat den höchsten Prozentsatz in La Liga