Austria

Jetzt verkauft auch die Austria eigene Fan-Masken

Die Wiener Austria nimmt Gesichtsmasken in ihren Online-Shop auf, spendet pro Kauf einen Euro an den Samariterbund.

Die Kicker der Wiener Austria sind wie ihre Bundesliga-Kollegen zur Untätigkeit gezwungen. Der Fußball steht wegen der Coronavirus-Pandemie still. Die Kicker müssen sich im Homeoffice fit halten. Die Fans sind auf Entzug.

Die Klubs bieten neue Wege, wie ihre Anhänger die Vereinsfarben auch in Krisenzeiten repräsentieren können. Nach dem SK Rapid bietet seit Montag auch Rivale Austria Wien im Online-Shop Gesichtsmasken zum Verkauf an.

Preislich orientieren sich die Veilchen an den Hütteldorfern, verlangen anstatt 5,95 Euro runde sechs Euro. Dafür geht ein Euro pro gekaufter Mund-Nasen-Schutzmaske als Spende an den Samariterbund Favoriten. Hier geht's zum Shop.

Hintergrund: Das Tragen von Masken ist seit Montag in Super- und Drogeriemärkten Pflicht. Ab kommender auch in öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wegen der hohen Nachfrage sei mit der Lieferung allerdings erst nach Ostern zu rechnen.

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Football news:

Mbappe bezeichnete zidane und Ronaldo als Ihre Idole
Wahnsinn in Frankfurt: die Eintracht traf 34 mal aufs Tor, verlor aber knapp (9 Minuten vor dem Abpfiff)
Real hat den Vertrag mit Casemiro bis 2023 verlängert. (Marca)^.Real Madrid habe den Vertrag mit Mittelfeldspieler Casemiro verlängert, behauptet Marca
Teddy Sheringham: Pogba muss gehen, damit Manchester United jemanden mit der richtigen Mentalität kauft
In Frankreich kamen 400 Fans zum illegalen Fußball. Nach dem Tor liefen Sie aufs Feld
Sulscher über Igalo: ich Hoffe, dass er den Einstieg beenden kann, vielleicht mit Manchester United die Trophäe gewinnen kann
Müller über Alfonso Davis: der Münchner Läufer Stiehlt dem Gegner ständig den Ball