Austria

Jetzt live: Regierung informiert über die nächsten Schritte

Innenminister Karl Nehammer (ÖVP), Vizekanzler Werner Kogler (G), Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) und Gesundheitsminister Rudolf Anschober (G)

WIEN. Kanzler Sebastian Kurz präsentierte am Montag die nächsten Schritte im Kampf gegen die Coronakrise. Wir übertragen live seit 11 Uhr.

Mit 14. April sollen kleine Geschäfte bis 400 Quadratmeter, Bau und Gartenmärkte wieder öffnen, allerdings nur unter strengen Sicherheitsvorgaben: Dazu zählen das Tragen von Masken, eine beschränkte Anzahl von Personen in den Geschäften und Desinfektionsmaßnahmen. Zudem wird das Tragen von Masken auch in öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Die bestehenden Ausgangsbeschränkungen werden bis Ende April verlängert. 

Der weitere Fahrplan: 

"Die Osterwoche wird eine entscheidende für uns sein", sagte Kurz und rief die Bevölkerung abermals dazu auf, sich weiterhin an die Maßnahmen zu halten. Mehr dazu in Kürze. 

Die Pressekonferenz im Livestream: 

"Schrittweise und behutsam zur Normalität zurückkehren", nannte es Kurz. Verbunden mit zwei Botschaften: Ja, die Maßnahmen wirken, und es gibt einen Rückgang der Corona-Ausbreitung. Aber "wir sind noch nicht über den Berg", es brauche weiter Disziplin und Einschränkungen.

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Football news:

Pilsen-Fans tummelten sich im Autokino: Sie sahen sich das Gastspiel an, feierten den Neustart und den Sieg
Spieler und Trainer des Klubs aus Kalifornien rufen jeden Tag die Fans an: gratulieren, beraten und plaudern einfach. Sehr gefühlvoll!
Lampard wird mit Kante über die Rückkehr des Spielers ins Training diskutieren, aber der Klub wird den Franzosen nicht unter Druck setzen
Arsenal und Tottenham wollen willian kostenlos Unterschreiben. Die Klubs haben kein Geld für Transfers
In APL wurde das Coronavirus bei 4 Personen aus drei vereinen identifiziert. 1 008 Tests wurden durchgeführt
Chelsea will den BVB Benrahm kaufen. Brentford fordert für den Algerier 40 Millionen Euro
Bayer ist bereit, Bale für 50 Millionen Euro zu verkaufen. Winger ist Interessant für Manchester City