Austria

Jagdkommando-Übung in St. Pölten: "Es wird kein Schießkrieg"

Das geplante Training im urbanen Gelände sorgt für Aufregung in den sozialen Medien. Das Bundesheer beruhigt.

von Johannes Weichhart

 

Der KURIER berichtet verstärkt aus der Landeshauptstadt St. Pölten. Wenn Sie über alle wichtigen Themen in der Stadt informiert bleiben wollen, dann können Sie sich hier oder am Ende des Artikels für den wöchentlichen Newsletter "Ganz St. Pölten" anmelden.

Als am 2. November 2020 ein Terrorist in Wien um sich schoss, waren auch sie zur Stelle: das Jagdkommando des Österreichischen Bundesheeres. Die Truppe, die unter anderem auf Geiselbefreiung spezialisiert ist, wurde alarmiert, um die Polizei zu unterstützen. Zum Einsatz kamen die Soldaten schlussendlich zwar nicht, dennoch wurde einmal mehr deutlich, wie wichtig die Spezialeinheiten der Sicherheitskräfte sind.

Kommende Woche wird das Jagdkommando in der Landeshauptstadt trainieren. Das ist ungewöhnlich, weil die Soldaten nicht so oft die Gelegenheit bekommen, im urbanen Gelände zu üben. Geplant ist die Erstürmung eines ehemaligen China-Restaurants in der Waldstraße. Die Bevölkerung wurde, wie berichtet, vorab von der Stadt informiert.

Die Aktion sorgt in den sozialen Medien allerdings für gehörig Diskussionsstoff. Denn in der Nähe des Areals befindet sich der Stadtwald und auch ein Seniorenheim. "Die Übung könnte die Rehe im Wald so sehr erschrecken, dass sie sich an den Zäunen verletzten", befürchtet ein User.

Training für den Ernstfall

Im Gespräch mit dem KURIER ist das Bundesheer nun bemüht, die Gemüter zu beruhigen. "Es wird sicher kein Schießkrieg stattfinden. Es wird nur die ersten Minuten etwas lauter sein, dann nicht mehr", berichtet ein Sprecher des Militärkommandos Niederösterreich. Er betont zudem, wie wichtig das Training für die Soldaten ist. "Der Ernstfall kann jederzeit eintreten", sagt er.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Football news:

Griezmann sprach mit Hamilton und besuchte die Mercedes-Boxen beim Großen Preis von Spanien
Barcelona fühlt, dass Neymar sie benutzt hat. Er sagte, er wolle zurück, verlängerte aber seinen Vertrag bei PSG (RAC1)
Aubameyang - Arsenal-Fans: Sie wollten Ihnen etwas Gutes schenken. Es tut mir leid, dass wir nicht konnten
Atlético hat im Camp Nou nicht verloren. Busquets' Verletzung ist das Drehereignis des Spiels (und des Meisterrennens?)
Verratti verletzte sich im PSG-Training am Knie. Die Teilnahme an der Euro steht noch aus, teilte PSG mit, dass sich Mittelfeldspieler Marco Verratti im Training eine Prellung des rechten Knies mit einer Verstauchung des inneren Seitenbandes zugezogen hat
Neymars Vertrag in einem Bild. Mbappe will die gleiche
Manchester United würde im Sommer gerne Bellingham und nicht Sancho unterschreiben. Borussia Dortmund wird Judas nicht verkaufen