Austria

IT-Panne löste Frühstart in Salzburg aus

Nase putzen“, hieß es bereits am Freitag für mehr als 80 Lehrer und Bedienstete im Erziehungsbereich bei den Massentests in Salzburg. Ursprünglich hätten an diesem Tag ausschließlich die 410 landesweit im Einsatz stehenden Helfer getestet werden sollen. „Ein Probedurchlauf für Samstag und Sonntag“, wie das Militärkommando zuvor betont hatte. Doch ein Fehler im Computer-System des Gesundheitsministeriums zur Registrierung stellte das Bundesheer vor ungeahnte Herausforderungen.

E-Mail machte Heer Strich durch Rechnung
Wegen „eines automatisch generierten Mails“, so Militärkommandant Anton Waldner, bekamen einige Lehrer bereits am Freitag einen Termin, darunter auch Personal aus Oberösterreich. Das Bundesheer warf seine Planungen daraufhin kurzerhand über den Haufen. Das Motto von Waldner: „Es wird alles getestet, was kommt.“ Für die bis zu 17.500 Pädagogen stehen heute und morgen laut der Logistikabteilung des Heeres rund 20.000 Testkits auf 33 Teststraßen bereit. Bildungsdirektor Rudolf Mair hofft auf möglichst große Beteiligung an der Aktion. „Wir haben schon bei Studierenden angefragt, ob sie mit einem Sondervertrag einspringen könnten, falls zu viele Lehrer durch positive Tests ausfallen“, so Mair.

Die Anreise zu den Massentests gilt laut einem Schreiben der Direktion nicht als Dienstreise. Das stößt Personalvertretern äußerst sauer auf (siehe Interview). Mair verweist in der Frage an das Bildungsministerium: „Es laufen bereits Gespräche. Es handelt sich hier aber um eine rechtliche Frage.“

Football news:

Wenn der Ausschuss für den Wettbewerb das Verhalten des Argentiniers anerkennt, der den Angreifer von Athletic Bilbao, Asier Villalibre, am Hinterkopf getroffen hat, aggressiv ist, beträgt die Mindeststrafe für einen Barça-Spieler 4 Spiele.Und das Maximum beträgt 12 Spiele (gemäß paragraf 98 der Regeln)
Ich würde ihn nicht kritisieren
Ich legte Messi das Gehäuse, und er war wütend und gab mir ein Gesicht. Offensichtliche Aggression. Minute des Spiels für den spanischen Supercup
Messi kann für 2 Spiele disqualifizieren. Der Schiedsrichter gab nicht an, dass der Stürmer von Barça aggressiv war, indem er einen Gegner auf den Kopf traf
Pirlo über das 0:2 von Inter: der Trainer muss zuerst die Schuld übernehmen. Wir waren zu vorhersehbar
Sulscher über das 0:0 gegen Liverpool: wir haben den Sieg nicht verdient. Wir haben den Sieg nicht verdient, weil wir nicht gut genug gespielt haben, sagte Trainer Ole-Gunnar sulscher nach der Partie am 19.Spieltag gegen den FC Liverpool. Wir haben unser Spiel vor allem in der ersten Halbzeit nicht aufgegeben. Die Qualität unseres Spiels hat sich im Laufe des Spiels verbessert, so dass wir dachten, wir sollten gewinnen. Wir haben zwei unglaubliche Momente geschaffen
Das Feld ist der sicherste Ort, den wir haben. Liverpool und Manchester United haben die Führung für die zweite Hälfte der Saison verschoben