Austria

Ischgl: Weitere Corona-Klagen eingebracht

Opfer wollen Entschädigung wegen Behördenversagens.

Wien/Innsbruck. Skiurlauber, die sich im März in Tiroler Skiorten, vor allem in Ischgl, mit dem Coronavirus angesteckt haben, begehren Entschädigung von der Republik Österreich. Vier Amtshaftungsklagen, darunter auch die Klage von Angehörigen eines an Covid-19 verstorbenen Pensionisten, waren im September beim Zivillandesgericht Wien eingebracht worden. Am Donnerstag teilte der Obmann des Verbraucherschutzvereins (VSV), Peter Kolba, mit, dass mittlerweile einzelne weitere Klagen eingebracht worden seien.

Mehr als 6000 Geschädigte haben sich beim VSV gemeldet. Mehrere einstige Ischgl-Gäste haben erklärt, sie hätten sich vor Antritt des Urlaubs über die Gefahr einer Ansteckung erkundigt – beim Tourismusverband Paznauntal oder in den Hotels. Doch die Menschen seien, laut Kolba, „belogen“ worden. Allein aus den Niederlanden hätten sich mittlerweile 800 Opfer gemeldet. Für diese würden derzeit Klagen gegen den Tourismusverband oder gegen Hotels geprüft.

Prokuratur winkt ab

Was die Amtshaftungsklagen betreffe, gebe es keinerlei Einsicht der Generalprokuratur (diese vertritt die Republik bzw. deren Behörden). In Klagebeantwortungen würden alle Ansprüche, zum Beispiel Schmerzengeld, Verdienstentgang, Therapiekosten, bestritten. Kolba: „Es wird behauptet, die Opfer müssten sich woanders angesteckt haben.“ Auch ein Brief an den Bundeskanzler mit der Bitte um einem Runden Tisch sei unbeantwortet geblieben.

Indessen seien in 30 Fällen Deckungszusagen von Rechtsschutzversicherungen aus Deutschland eingegangen. Die meisten Opfer, etwa 4000, stammen aus Deutschland. Schreiben mit Zahlungsaufforderungen seien bereits nach Österreich geschickt worden. (m. s.)

Football news:

Wenn der Ausschuss für den Wettbewerb das Verhalten des Argentiniers anerkennt, der den Angreifer von Athletic Bilbao, Asier Villalibre, am Hinterkopf getroffen hat, aggressiv ist, beträgt die Mindeststrafe für einen Barça-Spieler 4 Spiele.Und das Maximum beträgt 12 Spiele (gemäß paragraf 98 der Regeln)
Ich würde ihn nicht kritisieren
Ich legte Messi das Gehäuse, und er war wütend und gab mir ein Gesicht. Offensichtliche Aggression. Minute des Spiels für den spanischen Supercup
Messi kann für 2 Spiele disqualifizieren. Der Schiedsrichter gab nicht an, dass der Stürmer von Barça aggressiv war, indem er einen Gegner auf den Kopf traf
Pirlo über das 0:2 von Inter: der Trainer muss zuerst die Schuld übernehmen. Wir waren zu vorhersehbar
Sulscher über das 0:0 gegen Liverpool: wir haben den Sieg nicht verdient. Wir haben den Sieg nicht verdient, weil wir nicht gut genug gespielt haben, sagte Trainer Ole-Gunnar sulscher nach der Partie am 19.Spieltag gegen den FC Liverpool. Wir haben unser Spiel vor allem in der ersten Halbzeit nicht aufgegeben. Die Qualität unseres Spiels hat sich im Laufe des Spiels verbessert, so dass wir dachten, wir sollten gewinnen. Wir haben zwei unglaubliche Momente geschaffen
Das Feld ist der sicherste Ort, den wir haben. Liverpool und Manchester United haben die Führung für die zweite Hälfte der Saison verschoben