Austria

"Ich wäre zufrieden, wenn Mourinho unzufrieden ist"

"Ich wäre zufrieden, wenn Jose Mourinho am Ende unzufrieden ist", erklärte LASK-Trainer Dominik Thalhammer über das Ziel im heutigen zweiten Aufeinandertreffen. Rechenspiele, was zum Aufstieg reichen würde, werden nicht angestellt. "Wir haben beschlossen, nicht an diese Szenarien zu denken. Unsere Aufgabe ist, eine große Herausforderung anzunehmen. Wir werden uns nicht vor Tottenham verneigen und in Ehrfurcht erstarren."

Das war beim 0:3 in London in der ersten Halbzeit der Fall gewesen. "Auch Tottenham macht Fehler", erklärte Thalhammer, das Ausnutzen sei aber schwierig. "Wenn wir in der Bundesliga spielen und den Ball gewinnen, sind die Passfenster länger offen."

Auch heute wird Mourinho auf einige Stars verzichten. Am Schwierigkeitsgrad der Aufgabe ändert das wenig. Thalhammer: "Tottenham hat kein B-Team. Wir brauchen eine herausragende Leistung, egal mit welcher Mannschaft Tottenham kommt."

Viele Worte hat der LASK-Trainer mit Mourinho beim ersten Aufeinandertreffen in London nicht wechseln können. "Er war vor und nach dem Spiel sehr freundlich. Seitdem folge ich ihm auf Instagram", erzählte er. "Hat er zurückgefolgt?", fragte James Holland. Thalhammers Antwort mit einem Augenzwinkern: "Nein, aber das können wir diesmal besprechen."

Die Aufstiegschance

Eine realistische Aufstiegschance besteht nur, wenn der LASK heute gegen Tottenham mehr Punkte macht als Antwerpen zeitgleich zu Hause gegen Rasgrad. Dann braucht der LASK in der letzten Runde Schützenhilfe Tottenhams mit einem Sieg gegen die Belgier – bei einem gleichzeitigen Sieg des LASK in Rasgrad würden die Athletiker in das Sechzehntelfinale einziehen.

Bei Punktegleichheit entscheidet das direkte Duell über die Reihung. Gegen Antwerpen wird der LASK also in jedem Fall zurückgereiht. Sind mehrere Teams am Ende punktegleich, wird eine interne Tabelle dieser Klubs für die Platzierungen herangezogen. Theoretisch ist es möglich, dass am Ende Tottenham, Antwerpen und der LASK die Gruppe mit zwölf Punkten abschließen – dann würden die Athletiker wohl trotzdem als Dritter ausscheiden. Nach aktuellem Stand haben Tottenham und Antwerpen ein Torverhältnis von +2, der LASK hält bei –4.

Football news:

Rogers über das Unentschieden gegen Everton: Pech, dass Leicester kein zweites Tor erzielte
Ancelotti über das 1:1 gegen Leicester: Ich kann mich nicht erinnern, dass Hames zuvor von rechts getroffen hat
Andrea Pirlo: In meiner 1.Saison bei Juve waren wir hinter Milan zurück, haben aber den Titel geholt. Unser Ziel war es, in die nächste Runde zu kommen, und wir haben erfolgreich mit einer Mannschaft gespielt, die in dieser Saison in der Meisterschaft erfolgreich ist. Wir hatten es dank der anfangs richtigen Einstellung leichter zu spielen
Der Schiedsrichter hatte sich zweimal geirrt. De Gea drängte, und bei unserem abgebrochenen Tor gab es kein Foul. Sulscher über Sheffield Wednesday: Wir hatten immer Ballbesitz, aber wenn man zwei offensive Tore kassiert, ist es immer schwierig. Wir haben nicht genug gefährliche Momente geschaffen, um genug Tore zu erzielen
Wir haben nicht gut genug gespielt, wir haben nicht auf dem Niveau gespielt, auf dem wir in den letzten Wochen agiert haben. Wir haben dem Gegner zwei Tore beschert
Wilder über die Eintracht: Ich will nicht über den Beginn einer unglaublichen Rettung sprechen. Wir wollen einfach zeigen, was wir wert sind
Ronald Kouman: Barcelona in einem schwierigen Monat mit einer Fülle von Abfahrten hat Charakter gezeigt und hat seine Siege verdient