Austria

"Ich bin seit 60 Jahren als Nikolaus unterwegs"

Wolfgang Hingerl (80) ist seit 60 Jahren in ganz Oberösterreich als Nikolaus unterwegs – so lange wie sonst kaum jemand. "Heute" erzählte er von seinem schönsten Erlebnis als Nikolo.

Seinen ersten Einsatz als heiliger Nikolaus hatte Hingerl 1960. Da war er 20 Jahre alt und hatte gerade die HTL-Matura hinter sich gebracht. "Ich war für die Pfarre St. Michael in Linz unterwegs, habe mehrere Familien besucht", erzählt der gebürtige Garstner, der in Bad Hall lebt.

Der studierte Theologe und Religionsprofessor wollte von Beginn an vieles anders machen. Vor allem ist es ihm wichtig, nicht mit erhobenem Zeigefinger auf die Kinder zu zeigen, indem er ihnen die eigenen Verfehlungen vorhält.

"Früher war es üblich, dass die Eltern dem Nikolaus sagen, was man den Kindern erzählen soll. Dass sie zum Beispiel ab jetzt ihr Zimmer aufräumen oder mehr lernen sollen. Das wollte ich nie", so der 80-Jährige.

zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.

Dinge, die die Kinder sonst so nie sagen

Am schönsten sei es für ihn immer, wenn er Eltern und Kinder dazu anregen kann, sich gegenseitig zu sagen, was sie aneinander mögen. Was war da das ergreifendste Kompliment? "Besonders berührend war für mich, als ein Kind seiner Oma eine Schokolade schenkte und sagte: 'Oma, ich mag dich, weil du so schöne Geschichten erzählst', solche Sachen sagt man sich sonst nie", so Hingerl.

Als Nikolaus besucht er auch Schulen und Altenheime. Den Bischof von Myra gab Wolfgang Hingerl aber auch für seine beiden Töchter und später die vier Enkelkinder.

"Ich erinnere mich noch gut daran, als meine Tochter drei Jahre alt war. Sie hat mich im Gewand, das meine Frau genäht hat, sofort erkannt, aber so getan als wüsste sie von nichts", schmunzelt er.

Auch heuer ist Wolfgang Hingerl am 6. Dezember als Nikolaus unterwegs. Acht Familien wird er daheim in Bad Hall besuchen, um ihnen – sein wichtigstes Ziel – viel Freude ins Haus zu bringen.