Austria

Ibiza-Ausschuss: Haimbuchner taucht in Mail auf

WIEN. Im Ibiza-Untersuchungsausschuss war gestern Novomatic-Manager Alexander Merwald geladen. Bei der Durchsicht seiner Mails tauchte überraschend der Name von Manfred Haimbuchner auf.

In einem Mail von Merwald an die Terminassistentin von Novomatic-Chef Harald Neumann ging es um ein Treffen im November 2018, an dem auch der damalige FP-Staatssekretär Hubert Fuchs und Konsul Josef W. teilnehmen sollten. Später schickte Merwald noch ein Mail: "Zusätzlich zu den genannten Herren wird auch Dr. Manfred Haimbuchner, Landeshauptmann-Stellvertreter von Oberösterreich, dazustoßen, dies habe ich heute mit Magister Neumann besprochen", schreibt Merwald.

"Treffen nie gegeben"

"Der November 2018 war die heiße Phase, in der es um Gesetzeskauf und Postenschacherei gegangen ist", erklärte der grüne Abgeordnete im Ibiza-Ausschuss, David Stögmüller. Er wolle wissen, was Haimbuchner damals mit Neumann zu besprechen gehabt habe. "Haimbuchner taucht bei uns im Untersuchungsausschuss immer öfter als Name auf", sagte Stögmüller.

Haimbuchner stellte auf OÖN-Anfrage klar: "Dieses Treffen hat es nie gegeben." Er habe einmal im Zuge einer Betriebsbesichtigung Neumann die Hand geschüttelt. Mit einer Novomatic-Mitarbeiterin habe er damals Gespräche über das illegale Glücksspiel geführt, präzisierte Haimbuchner. 

Interessieren Sie sich für dieses Thema?

Mit einem Klick auf das “Merken”-Symbol fügen Sie ein Thema zu Ihrer Merkliste hinzu. Klicken Sie auf den Begriff, um alle Artikel zu einem Thema zu sehen.

Artikel von

Annette Gantner

Redakteurin Innenpolitik

Annette Gantner

Football news:

Chalovs Bruder wechselte zum serbischen Ingia
Barcelona wird Garcia im Winter wegen finanzieller Probleme nicht unterschreiben
Rogers über das Unentschieden gegen Everton: Pech, dass Leicester kein zweites Tor erzielte
Ancelotti über das 1:1 gegen Leicester: Ich kann mich nicht erinnern, dass Hames zuvor von rechts getroffen hat
Andrea Pirlo: In meiner 1.Saison bei Juve waren wir hinter Milan zurück, haben aber den Titel geholt. Unser Ziel war es, in die nächste Runde zu kommen, und wir haben erfolgreich mit einer Mannschaft gespielt, die in dieser Saison in der Meisterschaft erfolgreich ist. Wir hatten es dank der anfangs richtigen Einstellung leichter zu spielen
Der Schiedsrichter hatte sich zweimal geirrt. De Gea drängte, und bei unserem abgebrochenen Tor gab es kein Foul. Sulscher über Sheffield Wednesday: Wir hatten immer Ballbesitz, aber wenn man zwei offensive Tore kassiert, ist es immer schwierig. Wir haben nicht genug gefährliche Momente geschaffen, um genug Tore zu erzielen
Wir haben nicht gut genug gespielt, wir haben nicht auf dem Niveau gespielt, auf dem wir in den letzten Wochen agiert haben. Wir haben dem Gegner zwei Tore beschert