Austria

Humor macht schlau

... und immun gegen Radikalismus, findet Gerhard Polt.

von Guido Tartarotti

In einem KURIER-Interview sagte der 78-jährige bayerische Satiriker Gerhard Polt: „Demokratie ohne Humor ist gar nicht denkbar“, denn: „Humor macht immun gegen Radikalismus.“

Das ist ein wichtiger Punkt. Denn Humor setzt einen Denkvorgang voraus. Um über einen Witz lachen zu können, muss man ihn verstanden haben, dazu muss man denken – bei guten Witzen sogar ein- bis dreimal um die Ecke. Und wer nachgedacht hat, wird im Idealfall für Radikalismus – der ja immer auf Vereinfachung beruht, also das Herabsetzen einer intellektuellen Hemmschwelle – weniger anfällig. Nicht ohne Grund sind Witze in totalitären Systemen, egal ob politischen oder religiösen, verboten: Die Mächtigen fürchten Humor, weil Humor ihre Macht relativiert und den Machtlosen eine starke Notwehrwaffe in die Hände gibt.

Noch einmal Gerhard Polt: „Ich würd’ immer versuchen, Dinge so zu betrachten, dass ich nicht ihr Opfer bin.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Zlatan erzielte 2 der 3 letzten Elfmeter nicht. Milans Stürmer traf im Spiel gegen Sparta Prag
Benzema Sprach mit Vinicius über die Worte in Der Champions-League-Spielpause. Sie haben die Frage geklärt
Barça-Verteidiger Araujo erlitt eine Verletzung des zweiköpfigen oberschenkelmuskels
Neymar fällt wegen einer Verletzung drei Wochen aus. Der Brasilianer kann erst nach der Länderspielpause im November wieder auf das Feld zurückkehren, wie der Journalist von RMC Sport, Mohamed Buhafsi, schreibt
Goretzka ist Sportler des Jahres nach dem deutschen GQ. Er ist Für seinen Kampf gegen Rassismus und Pandemie ausgezeichnet worden, Leon Goretzka vom FC Bayern wird von der deutschen Ausgabe des Magazins GQ ausgezeichnet. Der 25-jährige wurde im Rahmen der Auszeichnung Mann des Jahreszum Sportler des Jahres gekürt
Bartomeu löschte den Twitter-Account nach dem verlassen von Barça. Er und seine Familie erhielten Drohungen
Gennady Orlov über Habib: Gewonnen-gut gemacht, aber er ist nicht der größte