Austria

Homeoffice trieb Quartalsgewinn von Computerzubehörfirma Logitech

Der Trend hin zu einem Ausbau der hauseigenen Hardware im Homeoffice hat die Jahresprognose des Technologiekonzerns angehoben.

Die starke Zunahme von Homeoffice im Zuge der Coronaviruskrise hat Umsatz und Gewinn der schweizerisch-amerikanischen Computerzubehörfirma Logitech befeuert. Das Unternehmen hob seine Jahresprognose an. Im zweiten Geschäftsquartal stand unter dem Strich ein Gewinn von 266,9 Millionen Dollar (226,5 Mio. Euro), nach 72,9 Millionen vor ein Jahr zuvor. Der Umsatz schnellte währungsbereinigt um drei Viertel hoch auf 1,26 Milliarden Dollar.

Für das gesamte Jahr stellte Logitech 35 bis 40 Prozent Umsatzplus und 700 bis 725 Millionen Dollar operativen Gewinn in Aussicht.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Lucescu nach dem 0:3 gegen Juve: Dynamo lernt, bekommt Erfahrung und muss in eurovesna gehen
Man kann nicht halb Schwanger sein und halb in die Playoffs kommen. Tuchel über die Chancen von PSG in der Champions League
Barcelona das erste mal in der Geschichte der Champions League Elfmeter in 5 Runden in Folge
Fast Schwanger-bedeutet nicht Schwanger. Das ist Tuchels Metapher für die Chancen von PSG auf die Champions-League - Playoffs: wir erklären die Situation, die Sie mit Manchester United und RB haben
Wir kennen mehr als die Hälfte der Champions-League-Playoff-Teilnehmer. Wer ist schon da und wer hat sich bis zur letzten Runde zurückgezogen?
Maguire über das 1:3 gegen PSG: der Gegner erzielte unlogisch - Querschläger und Flipper um den Strafraum
Ronald kouman: Barcelona will 18 Punkte in der Champions League Holen. Wir hatten eine tolle 1. Halbzeit