Austria

Hofer verzichtet auf den Bau einer Filiale in Ebensee

EBENSEE. Der Handelskonzern Hofer gab bekannt, dass er "aus wirtschaftlichen Gründen" auf die Errichtung einer Filiale in Ebensee verzichtet.

Hofer wollte sich auf dem Areal einer ehemaligen Lidl-Filiale nahe der B145 und der Traun ansiedeln. Anrainer kritisierten, dass durch die Errichtung der Filiale die ohnehin schon vorhandene Hochwassergefahr weiter steige. Tatsächlich hätte dieser Aspekt Baumaßnahmen erfordert, die das Projekt erheblich verteuert hätten.

Dazu kommt, dass Oberösterreich ein neues Raumordnungsgesetz bekommt. Dieses erschwert die Errichtung von Handelsfilialen an den Ortsrändern und verteuert sie auch. Hofer befürchtete, das Flächenwidmungsverfahren könnte so lange dauern, dass das neue Raumordnungsgesetz bereits gegriffen hätte. (ebra)