Austria

Hirten an der Krippe, ohne Gegenstimme [premium]

Im Konzerthaus hörte man zur Abwechslung französische und russische Weihnachtsgesänge.

Das „Weihnachtsoratorium“, aber nicht das berühmte von J. S. Bach, sondern jenes von Camille Saint-Saëns – das ist so ungefähr das Gegenteil; nicht minder andächtig, aber auf eine romantisch-leichte Weise, garantiert fugenlos – im kontrapunktischen Sinne. Dergleichen sinnlich-fröhliche Andachtsmusik gehört hierzulande zu den Rarissima. Thomas Hengelbrock nutzte die Gelegenheit, um mit seinem Balthasar-Neumann-Ensemble der deutschen Chortradition auch vom Osten her zu begegnen. Eingangs gab es russische Vokalmusik.