Die Macht der Bilder ist gerade in Zeiten der Coronavirus-Krise nicht zu unterschätzen. Seit einigen Tagen kursieren in sozialen Netzwerken im Internet Fotos und Videos von schon gutbesuchten Skigebieten in Österreich, wo es beim Anstellen vor Liften und Seilbahnen anscheinend verboten dicht zugeht. Das mediale Echo ist gewaltig: Vom "Ski-Chaos, das fassungslos macht", schreibt die Onlineausgabe des Münchner Merkur, "Skifans pfeifen auf Corona-Abstand", heißt es in der Wiener Gratiszeitung Heute, um nur zwei Beispiele zu nennen.