Austria

Hier kommt die Kaltfront: Schnee bis auf 1.000 Meter

Mancherorts kann es gegen Ende der Woche schon kräftiger schneien.

© APA/BARBARA GINDL

Das warme Wetter verabschiedet sich. Ab Freitag kommt der Wetterumsturz.

Mit dem schönen Spätsommer ist es am Wochenende vorbei. Schon am Freitag erreicht eine Kaltfront Österreich, die herbstlich kühles Wetter bis hin zu Schnee in den Bergen mit sich bringt, prognostizierten die Experten der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) am Dienstag.

Der Mittwoch und Donnerstag zeigen sich hingegen noch sehr freundlich. Hier werden Höchstwerte von 20 bis 26 Grad erwartet. "Am Wochenende ist es um zehn bis 15 Grad kälter als in den letzten Tagen, und oberhalb von 1.000 bis 1.300 Meter kann es schneien", sagte Bernd Niedermoser von der ZAMG.

Ab etwa 1.500 Meter Seehöhe erwartet die ZAMG am Wochenende zwischen zehn und 30 Zentimeter Neuschnee, im Hochgebirge auch etwas mehr. Somit sind auf höher gelegenen Passstraßen winterliche Fahrbedingungen möglich. Die Höchsttemperaturen liegen Samstag und Sonntag im Großteil Österreichs nur um zehn Grad, im Süden und Osten stellenweise bei 15 Grad.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Football news:

Dimitri Sennikov: Lok wird Chancen haben, die Bayern zu Punkten. Seine Verteidigung ist nicht perfekt
De Bruyne und Villach-Boas kennen sich seit 10 Jahren: ein bisschen aufgewärmt bei Chelsea, Assistent André Breitenreiter hat Kevin das T-SHIRT von KDB und ABB angefordert. Zu den wichtigsten spielen am Dienstag zählt Manchester City gegen Marseille. André Villas-Boas wird versuchen, Kevin De Bruyne zu schließen. Jeder hat seine eigene Abkürzung und eine lange Geschichte der Datierung
Andrea Pirlo: Messi ist immer noch auf der Höhe. Mit solchen Spielern muss man hoffen, dass Sie nicht den besten Tag haben, sagte Juventus-Trainer Andrea Pirlo vor dem Champions-League-Spiel gegen den FC Barcelona
Zahlen von Robert Lewandowski, die nicht nur die Lok von Lewandowski erschrecken
Wer wird der beste Torschütze der Champions League?
La Liga-Präsident über Ronaldo und Neymar: Lassen Sie sich lieber von Steuern zurückziehen als von irgendetwas anderem
Kane und Son Gaben sich jeweils 29 torpässe in der Vorrunde. Öfter nur Lampard und Drogba (36.)