Energiearbeit ist eine uralte (östliche) Praxis, sagen die Anwender. Eine Mode aus Amerika, meinen Kritiker. Beide haben nicht ganz unrecht, ignorieren dabei aber den grundlegenden Einfluss eines in Wien wirkenden Arztes. Internationale esoterische Bewegungen des 19. Jahrhunderts wie Spiritismus und Theosophie wären ohne den Einfluss von Franz Anton Mesmer (1734–1815) ebenso undenkbar wie die Entstehung der Hypnose-Forschung und damit der Psychotherapie. Mesmer selbst verstand sich stets als Naturwissenschafter. Die ambivalente Beurteilung seiner "energetischen" Behandlungen ist auch heutigen Energetikerinnen und Energetikern nicht fremd.